"Super Mario Odyssey": Frühstücksflocken mit amiibo-Verpackung geplant

Super Mario bekommt eigene Frühstücksflocken
Super Mario bekommt eigene Frühstücksflocken(© 2017 Nintendo)

Da hat sich Nintendos Marketing-Abteilung mal etwas Lustiges einfallen lassen: Um für den Switch-Hit "Super Mario Odyssey" zu werben, ist der Spieleanbieter eine Kooperation mit Kellogg's eingegangen. Zusammen mit dem Cornflakes-Hersteller wird Nintendo bald Frühstücksflocken anbieten.

Das süße Frühstück "Super Mario Cereal" soll laut Nintendo ab dem 11. Dezember 2017 für begrenzte Zeit in amerikanischen Supermärkten erhältlich sein. Für Besitzer von "Super Mario Odyssey" sind die limitierten Frühstücksflocken gleich in mehrerer Hinsicht interessant: Zum einen sind sie mit Marshmallows vermischt, die aussehen wie Power-ups aus dem Klempnerabenteuer. Zum anderen fungiert die Verpackung von "Super Mario Cereal" als amiibo.

Auch nach dem Verzehr noch nützlich

Das bedeutet, der Käufer kann die Box abscannen, und erhält daraufhin Goldmünzen oder Herzen in "Super Mario Odyssey". "Die Partnerschaft mit Kellogg's ist für uns eine spannende Möglichkeit, die Nintendo-Marke in einzigartiger und kreativer Weise auszubauen", sagt Tom Prata, der Senior Vice President of Strategic Initiatives von Nintendo America. "Wir halten immer nach Gelegenheiten Ausschau, Leute jeden Alters zum Lächeln zu bringen, und das ist eine lustige Art, den Tag zu beginnen".

Ob die Super-Mario-Flocken auch den Weg zu uns finden, ist unklar. Gegen einen baldigen Deutschland-Start spricht jedenfalls ein Tweet des britschen Kellogg's-Twitter-Accounts: "Wir planen nicht, es in Großbritannien zu veröffentlichen", lautet die Antwort auf die Frage nach der Verfügbarkeit in auf der Insel. Angesichts dessen wäre eine Einführung bei uns überraschend.