SuperMUC: Europas neuer Hochleistungsrechner

Am Leibniz-Rechenzentrum (LRZ) in Garching bei München steht er, der aktuell leistungsfähigste Rechner in ganz Europa. Im globalen Vergleich gibt es nur drei Rechner, die noch mehr leisten können als der "SuperMUC" im Münchner Umland. Neben dem Rechner in Garching gibt es des Weiteren im Rahmen des "Gauss Centre for Supercomputing" zwei Rechner in Stuttgart sowie im nordrhein-westfälischen Jülich. Für den bayerischen Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch und Bundesforschungsministerin Annette Schavan dürfte es am Freitag ein besonderes Ereignis gewesen sein, den neuen "Super-Rechner" von Europa in Betrieb zu nehmen.

„Wenn man eine Maschine hätte, die Nägel mit einem Millimeter Kopfdurchmesser einschlägt, könnte diese Maschine die Welt in einer Sekunde 70 000 Mal umrunden“, sagte Professor Arndt Bode gegenüber FOCUS.[ad id="mobile_half"]

In der Sekunde kann der neu eingeweihte Rechner drei Billiarden Rechenschritte vollziehen. Produzent des Hochleistungsrechners ist die Firma IBM. Wissenschaftlern aus dem europäischen Raum steht der SuperMUC ab sofort zur Verfügung, sobald sie ein internationales Gremium zugelassen hat. Der Rechner belegt im LRZ 500 Quadratmeter an Fläche und bringt eine stolze Masse von 100 Tonnen auf die Waage. Gekühlt wird der Rechner mit circa 40 Grad warmem Wasser. "Wegen der höheren Wärmekapazität führt Wasser die Wärme besser ab als Luft", so Bode.