Surface Headphones: Microsofts Premium-Kopfhörer kommt nach Deutschland

Die Surface Headphones bieten viele Funktionen.
Die Surface Headphones bieten viele Funktionen.(© 2019 Microsoft)

Gemeinsam mit den neuen Surface-Geräten hatte Microsoft im Oktober 2018 auch die Surface Headphones vorgestellt. Den Premium-Kopfhörer gab es bislang aber nur in den USA. Jetzt kommt er nach Deutschland. Wir konnten kurz reinhören.

Kopfhörer, oder besser gesagt, Headsets, hat Microsoft schon länger im Angebot. Schließlich gehört zum Portfolio des Windows-Unternehmens auch der Sprachchat-Dienst Skype. Auch die kabellosen Surface Headphones sind für Skype gemacht, bieten darüber hinaus aber deutlich mehr Funktionen als herkömmliche Modelle – und Premium-Feeling.

Da dreht man am Rad

Auf den ersten Blick sieht der Kopfhörer aus wie ein handelsübliches Modell. Der Eindruck täuscht. An beiden Ohrmuscheln befinden sich Drehräder, über die ihr die Funktionen des Kopfhörers steuert. Über das linke Rad reguliert ihr die Intensität der aktiven Geräuschunterdrückung (Active Noise Cancelling, ANC). Zwischen 13 Stufen könnt ihr hin und her wechseln, um am Arbeitsplatz im Großraumbüro, unterwegs in der Bahn oder im Flugzeug ungestört arbeiten oder Musik hören zu können. Dazu verbaut Microsoft acht Mikrofone im Kopfhörer, vier auf jeder Seite. Je zwei davon sollen die Umgebungsgeräusche herausfiltern.

Die anderen vier Mikrofone sollen für eine gute Sprachqualität beim Telefonieren sorgen und, zumindest in der Theorie, bei Spracheingaben eure Stimme erkennen. Allerdings steht Microsofts persönlicher Assistent Cortana aktuell nur in den USA für den Kopfhörer zur Verfügung. Wenn sich das ändert, könnt ihr Cortana über ein Touch-sensitives Feld aktivieren und per Sprachkommando etwa euren Kalender oder das Wetter abrufen.

Wie klingt Microsoft?

Über das Drehrad auf der rechten Seite könnt ihr die Lautstärke kontrollieren. Praktisch: Hat ein Kollege eine Frage bei der Arbeit oder müsst ihr aus einem anderen Grund kurz die Musikwiedergabe unterbrechen, reicht es, den Kopfhörer abzunehmen. Dieser pausiert die Wiedergabe dann automatisch.

Und wie klingt er? Im Rahmen eines Events konnten wir den Kopfhörer sehr kurz ausprobieren. Der Klang war, soweit man das innerhalb weniger Minuten beurteilen kann, klar, ausgewogen und stimmig, das ANC darüber hinaus sehr wirkungsvoll. Das ist aber auch besser so. Schließlich sind die Surface Headphones mit einem Preis von 379,99 Euro (UVP) alles andere als günstig.

In Deutschland ist der Kopfhörer ab dem 7. März 2019 erhältlich.


Weitere Artikel zum Thema
Meinung: Micro­soft Surface Duo – Wieso mich das Handy trau­rig macht
Christoph Lübben
Her damit10Das Surface Duo sieht schick aus und ist sogar zusammenklappbar – aber man kann es wohl knicken
Mit dem Surface Duo wagt Microsoft sein Comeback am Smartphone-Markt. Es hätte gut werden können. Doch neuen Leaks zufolge wird es mich enttäuschen.
Zoom vs. Skype vs. Teams: Welches Video­kon­fe­renz­sys­tem für wen?
Joerg Geiger
Welches Programm eignet sich am ehesten für private Nutzung?
Videokonferenzsysteme erleben aktuell einen regelrechten Boom. Doch welches ist das Richtige? Zoom, Skype und Teams im Vergleich.
PlaySta­tion 5 vs. Xbox Series X: Sony-Konsole lässt Micro­soft kalt
Guido Karsten
Stärker als Sonys PlayStation 5? Die neue Xbox Series X
Die Xbox Series X startet wohl erfolgreicher als ihr Vorgänger. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer kommentierte nun die Leistungsdaten der PS5.