Surface Pro 6 im Biegetest: Wie stabil ist das Microsoft-Tablet?

Nach dem iPad Pro (2018) musste sich nun auch das Surface Pro 6 dem Härtetest von JerryRigEverything stellen. Wie sich das Microsoft Tablet im Vergleich zu seinem Apple-Konkurrenten schlägt, zeigt das Video über diesem Artikel.

Gleich zu Beginn des Clips seht ihr, in welchem Zustand das iPad Pro 11 (2018) aus dem Härtetest hervorgegangen ist, über den wir vor Kurzem berichteten: Mit etwas Kraft konnte der Tester es durchbrechen. Das Surface Pro 6 hält deutlich mehr aus und besteht den Biegetest. Zack zufolge könnte das zum einen an dem deutlich höheren Gewicht liegen: Während das iPad Pro 468 Gramm wiegt, bringt das Surface Pro 775 Gramm auf die Waage.

Display-Schutz empfehlenswert

Zudem weise Microsofts Tablet keine strukturelle Schwachstelle im Gehäuse auf, wie es beim iPad Pro der Fall sei. Der Stabilität zugute kommen soll außerdem der ausklappbare Standfuß aus Metall. Dennoch übersteht auch das Surface Pro 6 den Biegetest nicht unbeschädigt: Das Display löst sich vom Gehäuse und springt teilweise. Allerdings ist das Gerät offenbar auch im verbogenen Zustand weiterhin uneingeschränkt funktionsfähig.

Schlechter als das iPad Pro 11 (2018) abgeschnitten hat das Surface Pro 6 beim Display-Kratztest: Denn dabei kam es nicht nur zu den erwarteten Kratzern, sondern auch zu Haarrissen im Bildschirm. Zack empfiehlt deswegen einen Display-Schutz für das Microsoft-Tablet. Auch das Gehäuse an sich sei anfällig für Kratzer. Das liege unter anderem daran, dass es anscheinend nicht aus anodisiertem, sondern aus lackiertem Aluminium gefertigt ist.


Weitere Artikel zum Thema
Zoom vs. Skype vs. Teams: Welches Video­kon­fe­renz­sys­tem für wen?
Joerg Geiger
Welches Programm eignet sich am ehesten für private Nutzung?
Videokonferenzsysteme erleben aktuell einen regelrechten Boom. Doch welches ist das Richtige? Zoom, Skype und Teams im Vergleich.
PlaySta­tion 5 vs. Xbox Series X: Sony-Konsole lässt Micro­soft kalt
Guido Karsten
Stärker als Sonys PlayStation 5? Die neue Xbox Series X
Die Xbox Series X startet wohl erfolgreicher als ihr Vorgänger. Microsofts Xbox-Chef Phil Spencer kommentierte nun die Leistungsdaten der PS5.
PSN und Xbox Live lang­sa­mer: Dros­se­lung wegen Coro­na­vi­rus
Francis Lido
Sony drosselt den Online-Dienst für die PlayStation 4
PSN und Xbox Live werden langsamer. Grund für die Drosselung ist das Social Distancing infolge der Coronavirus-Pandemie.