Surface Pro: Microsoft-Tablet ausverkauft

Am 9. Februar 2013 war der Marktstart von Microsofts neuem Tablet Surface Pro in den USA. Innerhalb weniger Stunden war das Tablet, das mit einer ins Touch Cover integrierten Tastatur auch wie ein Laptop genutzt werden kann, sowohl bei Händlern als auch in Microsofts Online Store ausverkauft.

Verkaufszahlen des Surface Pro liegen nicht vor

Besonders beliebt war dabei die teurere Version mit 128 GB Speicher, die für 1.000,- Dollar, umgerechnet rund 750,- Euro, verkauft wird. Die 64 GB-Variante für 900,- Dollar (ca. 670,- Euro) hingegen ist nach wie vor erhältlich. Unklar ist jedoch, wie viele der Tablets tatsächlich über die Ladentheke gingen. Zu den genauen Verkaufszahlen wollte sich Microsoft nicht äußern. Möglicherweise waren einfach nur wenige Geräte verfügbar.

Die Surface Tablets gibt es mit verschiedenfarbigem Touch Cover, das jedoch nicht im Lieferumfang enthalten ist. Bild: Microsoft

Sorgte Microsoft bewusst für Engpässe?

Im Netz wird darüber spekuliert, ob Microsoft möglicherweise selbst für die Verknappung gesorgt hat, um die Verkäufe anzukurbeln und eben mit Schlagzeilen wie „Innerhalb kürzester Zeit ausverkauft“ aufwarten zu können. Microsoft selbst zeigt sich nach außen hin natürlich erfreut und erklärt lediglich, so schnell wie möglich dafür sorgen zu wollen, dass jeder ein Surface Pro Tablet bekommt, der auch eins haben möchte.