SwiftKey Cloud Beta veröffentlicht

SwiftKey ist nicht zum ersten Mal Thema bei uns, sondern wurde bereits beim letzten größeren Update vorgestellt. Das ist auch wenig verwunderlich, denn es ist eine der beliebtesten 3rd-party Tastaturen die der Google Play Store zu bieten hat.

Falls euch SwiftKey trotzdem gar nichts sagt, in aller Kürze die wichtigsten Fakten. SwiftKey beherrscht die Kunst der Wortvorhersage äußert gut und nutzt dafür nicht nur ein vorgegebenes Wörterbuch, sondern lernt aus euren Gewohnheiten. Um dabei direkt ein wenig mehr auf einmal lernen zu können, kann SwiftKey auch unter anderem direkt eure alten SMS, Google Mail Nachricht, Facebook Postings oder den Twitter Feed einlesen.

Für mich ist SwiftKey mein täglicher Begleiter auf meinem Smartphone sowie auch auf meinem Tablet. Da ich zudem immer mal wieder verschiedene Geräte teste, habe ich relativ oft was Neues in der Hand. Jedes Mal darf man nun aufs Neue damit beginnen den treuen Begleiter an die persönlichen Eigenarten zu gewöhnen und auf dem Smartphone gelernte Wörter fehlen trotzdem auf dem Tablet, bisschen nervig.

Hier kommt die aktuelle SwiftKey Cloud Beta ins Spiel. In der in dieser Woche erschienen Beta-Version bietet SwiftKey nun einen Cloud Service an, der euer Wörterbuch für euch immer synchron zwischen mehreren Geräten halten kann. Praktischerweise braucht ihr auch keinen weiteren Login, denn man greift auf den Google Account zurück welcher ganz vorbildlich über die aktuellste Google Play Services Anbindung ohne Weitergabe eures Passwortes den auf dem Gerät hinterlegten Account nutzbar macht. Dieser Vorteil wird direkt konsequent weiter genutzt und man darf im Anschluss sofort das Google Mail Postfach zum Lernen freigeben. Auch dies war früher etwas nerviger, vor allem wenn man die 2-Faktor-Authentifizierung nutzt.

 

Kleiner Rückschlag am Rande für alle alten SwiftKey Nutzer, ihr müsst hier wohl noch ein hoffentlich letztes Mal ein neues Wörterbuch beginnen. Wie bei SwiftKey üblich ersetzt die Beta Version nicht die Vollversion und teilt sich auch nicht ein Wörterbuch. Das sollte in der Zukunft Dank Club Backup aber aufhören.

Zusätzlich gibt es nun auch ein neues Menü welches uns die Synchronisation steuern lässt. Man sieht alle mit dem Account verbundenen Geräte, kann den Intervall zwischen stündlich, täglich und wöchentlich wählen sowie einstellen, dass die Synchronisation nur per WLAN durchgeführt werden soll.

Neben dem Cloud Service gibt es noch zwei weitere Neuerungen im offiziellen Changelog. Es werden eurem Wörterbuch nun regelmäßig aktuelle Begriffe aus den Nachrichten hinzugefügt, damit ihr immer auf dem aktuellsten Stand bleibt. Heißt Trending Phrases und wird unter anderem über Twitter generiert. Die Idee ist übrigens nicht neu, das macht man bei Swype auch schon. Leider ist diese Funktion auch noch nicht für die deutsche Sprache verfügbar, soll aber noch folgen.

Die dritte Änderung bezieht sich auf das erlernen eurer Sprache, dies soll nun noch besser funktionieren und in Zukunft sollen auch weitere Quellen zum Anzapfen vorbereitet werden. Stand heute ist schon Yahoo Mail dazu gestoßen.

Eine kleine Änderung im Layout ist mir noch aufgefallen, die so nicht weiter kommuniziert wurde. Die Änderung betrifft die Smartphone- wie auch Tablet-Version. Im Querformat mit Split-Layout hat man den rechten Buchstaben Block jetzt auch eine gerade Seitenkante verpasst, vergleicht dazu einfach die beiden Screenshots. Das erste Bild zeigt das alte Layout, das Zweite ist die aktuelle Version.

 

Alle die Spaß an der Beta haben, finden die Downloads dafür auf der offiziellen SwiftKey Beta Seite. Beachtet bitte die unterschiedlichen Versionen für Smartphone und Tablet. Nach der Beta Phase werden die neuen Funktionen wie immer bei SwiftKey als kostenloses Update für die bestehenden Kaufversionen veröffentlicht.