Swype funktioniert nicht mehr richtig: Deutsches Sprachpaket ist schuld

Swype will derzeit nicht swypen.
Swype will derzeit nicht swypen.

Vor ein paar Tagen hat Swype für Android nach langer Zeit mal wieder ein Update erhalten, das neben Stabilitäts- und Performance-Optimierungen auch die Eingabe via Tippen verbessern soll. Dumm nur, dass seitdem bei vielen Nutzern das Wischen über die Tastatur deutlich schlechter von der Hand geht. Die Macher der App haben sich dazu bislang nicht geäußert.

Was habe ich mich die vergangenen Tage aufgeregt: Meine Lieblingstastatur unter Android, diejenige, die als erste das Wischen statt des schnöden und langsamen Tippens zum Schreiben etablierte und damit jahrelang für neidische Blicke der iOS-Nutzer sorgte, wenn ich mal eben ganz galant eine Nachricht in mein Smartphone "swypte", wischt nicht mehr!

Nun gut, nicht gar nicht mehr, aber seit dem letzten Update vom 11. Mai funktioniert die Wischeingabe schlicht nicht mehr so flüssig und vor allem großzügig wie zuvor: Gerade kurze Wörter mit Doppelbuchstaben wie etwas "dann", "wann" oder auch "macht" und zuweilen sogar ein simples "Du" erkennt Swype nicht mehr. Teilweise auch nicht, wenn Ihr ganz langsam und genau wischt. Vormals gab es in Swype mal eine Einstellung, mit der sich regeln ließ, ob der Nutzer eher schnell und grob wischt und damit Falscheingabe und zahlreiche Wortvorschläge in Kauf nimmt, oder ob er sehr präzise wischt und dafür länger aber effektiver zum gewünschten Text kommt – mir scheint es, als ob Nuance hier nun eine fixe Einstellung vorgenommen hat, die dafür sorgt, das Wischeingaben gar nicht mehr erkannt werden.

Auch schwankt die Problematik von Gerät zu Gerät: Auf meinen Nexus 5 ist die Erkennungsrate weniger stark gesunken als auf dem Huawei P8 – was umso erstaunlicher ist, als dass Huawei seit jeher eine spezielle Hauwei-Swype-Version auf seinen Smartphones vorinstalliert. Man kann also davon ausgehen, dass beide Unternehmen sich zumindest ein wenig miteinander austauschen. Im Play Store jedenfalls häufen sich die Beschwerden verärgerter Nutzer, vor allem von Huawei- oder Honor-Geräten, die nicht mehr richtig swypen können.

Das Problem ist das deutsche Sprachpaket

In den Einstellungen der App findet sich dann auch kein Eintrag mehr, über den Ihr die Toleranz beziehungsweise Empfindlichkeit der Wischgesten einstellen könntet. Ein Wechsel des Tastatur-Layouts für die gewählte Sprache oder der Themes brachte in meinen Versuchen ebenfalls keine Abhilfe.

Der Lichtblick: Das Ganze scheint ein Problem des deutschen Sprachpakets zu sein. Zum einen funktioniert das Wischen auf Englisch weiterhin so locker und fehlertolerant wie gewohnt, zum anderen hat Swype vor ein paar Tagen eine Aktualisierung der deutschen Sprachdateien erhalten, die die Problematik ein wenig verbessern. Optimal läuft es auch nach diesem Update noch nicht. Aber es bleibt die Hoffnung, dass Nuance hier noch einmal nachbessert.

Solltet Ihr ähnliche Probleme mit Swype seit dem vergangenen Update haben, dann wisst Ihr nun also wenigstens, dass Ihr nicht allein damit seid – und setzt doch zum anderen ruhig eine entsprechende Bewertung mit dem Hinweis an die Entwickler ab, das deutsche Sprachpaket schleunigst zu optimieren. Macht das nur am besten mit SwiftKey, dann geht's schneller ...


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
Galaxy S10 kommt angeb­lich ohne Iris-Scan­ner
Francis Lido
Das Galaxy S9 besitzt noch einen Iris-Scanner
Iris-Scanner adé: Samsung setzt beim Galaxy S10 angeblich auf fortschrittlichere Authentifizierungsverfahren.
Huawei Nova 3 soll schon sehr bald erschei­nen
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Huawei Nova 2 (Bild) wird womöglich bald vorgestellt
Das Huawei Nova 3 ist wohl bald offiziell: Noch im Juli soll das neue Mittelklasse-Smartphone enthüllt werden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.