"Swype Keyboard": Beliebte Tastatur-App wird eingestellt

Für iPhones bietet Nuance Swype bereits nicht mehr an
Für iPhones bietet Nuance Swype bereits nicht mehr an(© 2014 Swype, CURVED Montage)

"Swype Keyboard" erfreut sich bei Smartphone-Nutzern seit Langem großer Beliebtheit. Das hat wohl bald ein Ende: Anbieter Nuance Communications hat mitgeteilt, dass die Entwicklung der Tastatur-App nicht fortgesetzt wird.

Wie XDA Developers berichtet, informierte ein Nutzer das Unternehmen über einen Bug und erhielt daraufhin folgende Antwort: "Nuance wird das Swype+Dragon-Keyboard für Android nicht mehr aktualisieren. Wir bedauern, dass wir keine Keyboards für Privatanwender mehr anbieten können, aber diese Veränderung ist notwendig, damit wir uns darauf konzentrieren können, KI-Anwendungen für Unternehmen zu entwickeln."

Im Play Store noch verfügbar

Auf Anfrage der Webseite habe Nuance Communications bestätigt, dass es keine zukünftigen Updates für die Android-Version von "Swype Keyboard" geben wird. Auf Zendesk schreibt das Unternehmen außerdem, dass die iOS-Version dasselbe Schicksal ereilen und darüber hinaus nicht länger im App Store angeboten werde. Die Android-Version steht zumindest vorerst (Stand 20.02.2018) weiterhin im Play Store zum Download bereit.

Wie lange dies der Fall sein wird, ist aber unklar. Daher solltet ihr euch beeilen, wenn ihr die Swype-Tastatur herunterladen möchtet. Nutzer, die nach einer Alternative Ausschau halten, sollten Googles Gboard eine Chance geben. Anders als Swype wird diese App auch in Zukunft neue Features erhalten.

Nuance Communications konzentriert sich wie bereits erwähnt künftig auf Lösungen für Unternehmen. Die "Dragon"-Diktierprogramme des Anbieters spielen offenbar vor allem im medizinischen Sektor eine große Rolle. Außerdem soll Nuance-Technologie zukünftig auch in Fahrzeuge Einzug halten.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 Pro hat wohl tatsäch­lich Finger­ab­druck­sen­sor im Display
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 10 Pro (Bild) hat noch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite
Das Huawei Mate 20 Pro wird sich wohl nicht nur optisch vom Vorgänger unterscheiden. Auf der Rückseite befindet sich wohl kein Fingerabdrucksensor.
So sollen das Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Vergleich ausse­hen
Christoph Lübben1
Her damit !6Im Oktober erscheint der Nachfolger des Google Pixel 2 XL (Bild)
In Kürze erfolgt die Präsentation von Google Pixel 3 und Pixel 3 XL. Ein Bild zeigt die beiden Smartphones wohl nebeneinander.
YouTube Music für Android: Nun könnt ihr die Audio­qua­li­tät einstel­len
Christoph Lübben
YouTube Music bietet euch nun offenbar mehr Qualität
Songs klingen künftig mit YouTube Music für Android besser: Ihr könnt die Qualität nun in mehreren Stufen einstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.