Tablets: Alternativen zum neuen iPad 4

Das iPad ist immer noch der Klassenprimus unter den Tablets, auch wenn der Marktanteil vor allem zu Gunsten von Android Tablets fällt. Lange Zeit allein auf weiter Flur und ohne nennenswerte Konkurrenz ist das iPad eben einfach DAS Tablet schlechthin, das Gerät, an das viele denken, wenn sie die Begriff Tablet hören. Doch inzwischen gibt es durchaus Alternativen. Wir stellen sie hier vor.

Nexus 7 und Nexus 10: Günstige Bestseller von Google

Sie haben für richtig viel Aufsehen gesorgt in den letzten Wochen, nicht nur, weil beim Verkaufsstart im November so ziemlich alles schief ging, was nur schiefgehen konnte: Das Nexus 7 und das Nexus 10 von Google. Beide Tablets warten mit einer mehr als ordentlichen Ausstattung auf und bestechen nicht nur durch den vergleichsweise günstigen Preis.

Nexus 7: Klein, aber oho!

Das Nexus 7 ist schon seit Sommer 2012 auf den Markt, seit November gibt es noch eine dritte Ausstattungs-Variante des 7-Zöllers. Das von Asus produzierte Tablet kommt mit Android 4.1 Jelly Bean auf den Markt und wird von Nvidias Tegra 3 Prozessor angetrieben, einem mit 1,3 MHz getakteten Quadcore. Dazu kommt 1 GB RAM und wahlweise 16 GB oder 32 GB interner Speicher. Die Modell-Variante mit 32 GB gibt es alternativ auch mit WLAN und 3G. Es besticht durch die Handlichkeit, den starken Prozessor und das absolut stimmige Gesamtpaket. Mit einem Preis ab 199,- Euro (16 GB, WLAN-only) ist das Preis-Leistungs-Verhältnis ziemlich einmalig.

Nexus 10: Leistungsstarker Dualcore-Prozessor und Wireless Charging

Das Nexus 10 ist der große Bruder des Nexus 7, er wird von Samsung hergestellt. Es hat wie der Name vermuten lässt ein 10 Zoll großes Display und löst mit 2.560 x 1.600 Pixeln auf (300 ppi Pixeldichte). Motor des Nexus 10 ist ein Dualcore-Prozessor auf Basis der ARM A15 Architektur, zu dem sich 2 GB Arbeitsspeicher gesellen. Der interne Speicher beträgt wahlweise 16 GB oder 32 GB. Das Nexus 10 beherrscht außerdem NFC und Wireless Charging, kann also kabellos geladen werden.

Das Nexus 7 und das Nexus 10 bieten tolle Ausstattung zum kleinen Preis (Bild: Google)

Medion LifeTab S9714 – Allrounder für die ganze Familie

Eine echte Alternative zum iPad 4 ist auch das Aldi Tablet Medion LifeTab S9714, das ab dem 6. Dezember 2012 beim Discounter erhältlich sein wird. Es verfügt über 10 Zoll Display-Diagonale mit großen Betrachtungswinkel und wird von einem Quadcore-Prozessor von Nvidia angetrieben. Es kommt noch mit Android 4.0 auf den Markt, ein Update auf Jelly Bean soll es jedoch geben. Die 32 GB Speicher können dank eines SD-Kartenslots erweitert werden. Außerdem beherrscht das Medion LifeTab S9714 sowohl WLAN als auch UMTS. Mit 399,- Euro ist das LifeTab S9714 wohl das einzige Tablet, das mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis des Nexus 7 mithalten kann.

Samsung Galaxy Tab 2 – viele Angebote

Wer in den letzten Tagen und Wochen durch diverse Schnäppchen-Portale wie DailyDeal oder limango geklickt hat, der ist immer wieder über das Samsung Galaxy Tab 2 gestolpert, sowohl in der 7-Zoll-Variante als auch über den 10-Zöller. Beide scheinen durch die Euphorie um Nexus-Tablets, iPad und dergleichen fast in Vergessenheit geraten. Wer sich für eines der beiden Tablets von Samsung interessiert, sollte weiterhin die Shopping-Seiten im Auge behalten – da ergibt sich vor Weihnachten sicherlich noch der eine oder andere Deal.

Günstigere iPad-Alternativen von Apple

Auch von Apple selbst gibt es durchaus Alternativen zum iPad 4. Das iPad 2 wird nach wie vor über den Apple Store angeboten, für die WLAn-only Version muss man heutzutage nur noch 399,- Euro bezahlen. Damit ist es deutlich günstiger als das aktuelle iPad. Noch etwas günstiger wird’s im Apple Refurbished Store: Das iPad 2 16 GB mit WLAN und 3G ist hier für 389,- Euro zu haben (regulär: 519,- Euro).

iPad mini - bis ins Kleinste ein iPad

Und auch das iPad mini dürfte für viele eine interessante Wahl sein. Es ist kleiner und handlicher als das iPad 4 und kommt zu einem deutlich günstigeren Preis: Ab 329,- Euro (16 GB, WLAN-only) ist es im Apple Store erhältlich. Es wird von einem Dualcore-Prozessor angetrieben und beherrscht – anders als viele andere Tablets – LTE. Auch das iPad mini gibt’s wahlweise mit 16 GB, 32 GB und 64 GB internem Speicher.

Das iPad mini ist auf der ganzen Linie ein iPad und die günstigere Alternative zum großen Bruder. (Bild: Apple)

Surface Tablet von Microsoft – Tablet mit Tastatur

Wer lieber auf Windows setzt als auch iOS oder Android, der sollte einen Blick auf das Surface Tablet von Microsoft werfen. Derzeit ist nur das Surface mit Windows 8 RT auf dem Markt, als dem Betriebssystem, das ausschließlich für Tablets gemacht ist. Im Januar 2013 kommt dann auch das Surface mit Windows 8 Pro – das allerdings wird ein teurer Spaß. Billig ist auch das Surface mit Windows 8 RT nicht, ab 479,- Euro ist es zu haben. Aber dafür bekommt man auch das Touch Cover gleich mit dazu, eine Abdeckung für das Tablet, das auch als Tastatur dient. Damit ist das Surface Tablet auch gut für den Business-Einsatz geeignet – oder als Alternative zum Laptop.

Kindle Fire HD – familienfreundliches Amazon Tablet

Schon das erste Amazon Tablet galt als iPad-Killer. Auch wenn das Tablet sich großer Beliebtheit erfreute konnte es seinem Ruf jedoch nicht ganz gerecht werden. Beim Kindle Fire HD hat Amazon noch eine Schippe draufgelegt und hat ein familienfreundliches Tablet auf den Markt gebracht, das vor allem durch die Anbindung an Amazon-Dienste glänzt. Das 7 Zoll-Tablet ist handlich und kann daher auch von Kindern gut genutzt werden – dank der Kindersicherung auch ohne Bedenken seitens der Eltern. Gerade wer gerne liest oder Musik herunterlädt wird mit dem Kindle Fire HD seine Freude haben. Das Kindle Fire HD kommt mit einer stark angepassten Android 4.0-Version, die vom ursprünglichen Betriebssystem nicht mehr viel erkennen lässt. Es ist für 199,- Euro zu haben.

Das Kindle Fire HD von Amazon kommt mit Kindersicherung und Anbindung an die Amazon-Dienste (Bild: Amazon)

Asus Transformer Prime - wandelbar, aber teuer

Schon etwas in die Jahre gekommen, aber dank guter Update-Politik von Asus immer noch aktuell ist das Asus Transformer Prime. Auch dieses Tablet kommt mit Tastatur, allerdings als richtige Docking-Station. Leider ist das Transformer Prime immer noch recht teuer, ab rund 530,- Euro ist es zu haben. Dafür glänzt der 10-Zöller mit einer prima Verarbeitung, erweiterbarem Speicher und 8 MP Kamera, was für ein Tablet durchaus ungewöhnlich ist.

Unter den Alternativen zum iPad 4 gibt es eine ganze Reihe interessanter Geräte und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass Apple bei den Tablets Marktanteile an Android abgeben musste. Bei einer so großen Auswahl fällt natürlich auch die Entscheidung schwer. Letztlich sind es dann wohl oftmals kleine Details oder der Preis, die für oder gegen ein Tablet sprechen.