Die neuen Tablets von Huawei lassen Euch mit LTE surfen

Die neuen LTE-Tablets von Huawei: MediaPad M1 8.0 (links) und MediaPad X1 7.0 (rechts).
Die neuen LTE-Tablets von Huawei: MediaPad M1 8.0 (links) und MediaPad X1 7.0 (rechts).(© 2014 huawei)

Huawei stellt mit dem MediaPad M1 8.0 und dem MediaPad X1 7.0 zwei neue Tablets auf dem Mobile World Congress (MWC) vor, die Euch beide mit LTE-Speed mobil ins Internet bringen.

Das MediaPad X1 7.0 stattet Huawei mit einem sieben Zoll großen Touchscreen aus, der über eine Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln verfügt. Als Betriebssystem kommt das nicht mehr ganz taufrische Android 4.2 Jelly Bean mit der hauseigenen Nutzeroberfläche Emotion UI 2.0 zum Einsatz.

In dem LTE-fähigen Tablet steckt ein mit 1,66 Ghz getakteter Quad-Core-Prozessor sowie zwei GB Arbeitsspeicher. Den 16 GB großen internen Speicher könnt Ihr mit einer microSD-Karte um bis zu 32 GB aufstocken. Die Kamera auf der Rückseite nimmt Bilder mit 13 Megapixeln Auflösung auf, bei der Frontkamera müssen fünf Megapixel für Videochats genügen. Huawei will das MediaPad X1 7.0 in Deutschland im zweiten Quartal 2014 in Grau und Weiß für eine unverbindliche Preisempfehlung von 399 Euro auf den Markt bringen.

Größeres Tablet als Spar-Version

Beim acht Zoll großen Display des MediaPad M1 8.0 hält Huawei eine Auflösung von 1280 x 800 Pixeln für ausreichend. Aber auch sonst entpuppt sich das größere der beiden neuen Tablets des Herstellers als Spar-Version. Zwar kommt ebenfalls Android 4.2 mit der Emotion UI 2.0 zum Einsatz, doch die Hauptkamera auf der Rückseite liefert nur fünf Megapixel.

Der interne Speicher fällt mit acht GB kleiner aus, lässt sich aber ebenfalls mit einer microSD-Karte um 32 GB erweitern. Der Quad-Core-Prozessor ist mit 1,6 Ghz etwas langsamer getaktet. Für Datenverbindungen stehen LTE, UMTS und WLAN zur Verfügung. Huawei plant den Verkaufsstart für das MediaPad M1 8.0 ebenfalls für das zweite Quartal in Grau und Weiß. Nur die unverbindliche Preisempfehlung fällt mit 299 Euro niedriger aus.


Weitere Artikel zum Thema
Vertu hat ein Problem: Niemand will Smart­pho­nes für 20.000 Dollar
Guido Karsten4
Die Aster Chevron-Geräte sind mit einem Preis von 3900 Euro vergleichsweise günstige Vertu-Smartphones
Der Luxus-Smartphone-Hersteller Vertu ist offenbar wirtschaftlich stark angeschlagen. Wie es aussieht, verkaufen sich die teuren Geräte schlecht.
iOS 10.3.3: Apple veröf­fent­licht fünfte Beta
Michael Keller4
Ein Release-Datum für iOS 10.3.3 ist noch nicht bekannt
Der Release für alle Nutzer naht: Apple hat die fünfte Beta von iOS 10.3.3 für Entwickler und öffentliche Tester zur Verfügung gestellt.
Für das Galaxy Note 8? Samsung präsen­tiert Dual­ka­mera-Sensor
Michael Keller26
Naja !5Das Galaxy Note 8 könnte wie in diesem Konzept eine Dualkamera besitzen
Samsung hat einen Sensor für Dualkameras offiziell vorgestellt – der bereits im Galaxy Note 8 verbaut sein könnte.