Tablets im Jahr 2014: Ohne Extras geht nix mehr

Gefällt mir6
Wer sich von der Masse abheben will, der braucht Extras
Wer sich von der Masse abheben will, der braucht Extras(© 2014 CURVED)

Die Verkaufszahlen gehen zurück, also müssen mehr Unterscheidungsmerkmale her: Die Hersteller setzen bei Tablets verstärkt auf Extras.

Oder anders formuliert: Leistung ist nicht mehr alles. Zu diesem Ergebnis kommt zumindest die Stiftung Warentest in ihrer aktuellen Ausgabe, für die 20 Modelle getestet wurden. Darunter das iPad Air 2, das Kindle Fire HDX 8.9 und auch Sonys Xperia Tablet Z3 Compact.

Leistungstechnisch verhält es sich wie mit den Flaggschiffen im Smartphone-Segment: Die Top-Geräte liegen sehr nah beieinander. Weil Tablets umso mehr als Luxus-Gadgets und Ergänzung zum Smartphone gelten, reichen also reine Leistungswerte als Kaufargument nicht mehr aus. Die Wege, die die Hersteller deswegen mittlerweile gehen, sind recht unterschiedlich.

Apple mit dem iPad und Samsung mit den neuen Galaxy Tabs etwa setzen beispielsweise auf die biometrische Erfassung von Fingerabdrücken und geben darüber den Zugriff auf das Gerät frei. Sony hingegen macht sein Tablet bis zu einer Tauchdauer von einer halben Stunde wasserfest. Amazon will beim Kindle-Tablet mit integriertem Support punkten, konnte die Tester aber nicht vollends überzeugen. Auch die Firefly-App, mit der sich nahezu alles aus der Umgebung abfotografieren und direkt über Amazon bestellen lassen soll, funktioniert laut Stiftung Warentest nur dann zuverlässig, wenn ein Barcode enthalten war.

Einen wiederum ganz anderen Weg geht Lenovo mit dem Yoga 2 Pro und dem integrierten Standfuß, der Diagonale von 13,3 Zoll und einem integriertem Beamer, der bei Stiftung Warentest keinen Anklang fand - bei uns dafür umso mehr. Ebenso hat uns der kompakte Subwoofer überzeugt.

Auch ein Ausreißer ist das Nvidia Shield Tablet, das mit vergleichsweise viel Leistung besonders für Gamer geeignet ist. Platz eins belegt bei Stiftung Warentest allerdings das Galaxy Tab S 10.5, auf dem zweiten Platz liegen das kleinere Galaxy Tab S 8.4 und Sonys Xperia Z3 Compact. Apples iPad Mini 3 belegt Platz drei.

Und was sind unsere Top-Tablets des Jahres? Das erfahrt in Kürze hier auf CURVED.de.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei MatePad Pro offi­zi­ell: Das ist das iPad Pro für Android-Nutzer
Francis Lido
Her damit13Huawei MatePad Pro: Dieses Design kommt uns irgendwie bekannt vor
Quasi ein iPad Pro mit Android: Design und Technik des Huawei MatePad Pro lassen kaum Wünsche offen.
Huawei MatePad Pro bald offi­zi­ell: Muss das iPad Pro nun zittern?
Guido Karsten
Her damit11Apples iPad Pro (Bild) könnte mit dem Huawei MatePad Pro einen neuen Konkurrenten erhalten
Das Huawei MatePad Pro soll noch in diesem Monat enthüllt werden. Nicht nur der Name erinnert stark an Apples Premium-Tablet iPad Pro.
iPad Pro (2020) mit Dual- statt Triple-Kamera – und 3D-Sensor?
Francis Lido
Das nächste iPad Pro soll 2020 erscheinen
Das iPad Pro (2020) erhält wohl eine Linse weniger als gedacht. Mehr als entschädigen dafür soll ein 3D-Sensor für AR-Anwendungen.