Taylor Swift hat ihre Seele nicht an Google verkauft

Peinlich !8
Taylor Swift trällert sich mit reinem Gewissen durch die Charts
Taylor Swift trällert sich mit reinem Gewissen durch die Charts(© 2014 BIG MACHINE RECORDS)

Mega-Star Taylor Swift hat eine reine Seele – zumindest was ihre angeblichen Geschäfte mit Google und dessen Musik-Streamingdienst betrifft. Der Songwriter Billy Bragg warf der Sängerin vor Kurzem auf seiner Facebook-Seite vor, dass sie ihre Seele an den Suchmaschinen-Riesen verkauft habe. Das bestreitet Swift jedoch vehement.

Genau genommen äußerte sich ein Sprecher von Taylor Swift zu dem angeblichen Deal seines Schützlings mit Google. Demnach gebe es keinerlei Diskussionen oder Vereinbarungen zwischen Taylor Swift und Googles neuem Musik-Streaming-Dienst YouTube Music Key, wie BBC News berichtet. Die Behauptung einer angeblichen Zusammenarbeit stellte der Songwriter Billy Bragg auf, nachdem Swift Spotify den Rücken gekehrt hatte. Bragg unterstellte der Sängerin, unehrlich zu ihren Fans zu sein und ihre Seele für einen Haufen Geld an Google verkauft zu haben.

Bragg sagt "Sorry" zu Taylor Swift

Billy Bragg ist der Meinung, dass Swift ihre Musik nicht mehr bei Spotify zur Verfügung stellt, da sie den maximalen Profit aus ihrem jüngsten Album "1989" herausholen will, welches weltweit die Charts gestürmt hat. Mittlerweile rudert der Songwriter, der ein erklärter Feind des neuen Google-Musik-Dienstes ist, jedoch zurück und entschuldigt sich auf seiner Facebook-Seite bei Taylor Swift für seine Vorwürfe. Ob der gute Mann wohl nur etwas mediale Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollte?


Weitere Artikel zum Thema
Diese Weara­bles sollen Android Wear 8.0 Oreo erhal­ten
Francis Lido
Google hat bekannt gegeben, welche Smartwatches Android Wear 8.0 Oreo erhalten sollen
Welche Smartwatches erhalten das Update auf Android Wear Oreo (8.0)? Google hat eine Liste veröffentlicht, die diese Frage beantwortet.
99,5 Prozent aller Android-Geräte laufen mit einer veral­te­ten Version
Michael Keller6
Android Oreo ist noch nicht auf vielen Smartphones angekommen
Die Verbreitung von Android Oreo schreitet voran – allerdings nur sehr langsam. Auch Android Nougat ist erst auf knapp einem Viertel der Geräte.
Google Maps erin­nert Euch künf­tig ans Auss­tei­gen
Francis Lido
Google Maps soll auf Reisen noch praktischer werden
Ein Update für Google Maps soll neue Features für öffentliche Verkehrsmittel beinhalten. Die App erinnert euch anscheinend bald ans Aussteigen.