Taylor Swift hat ihre Seele nicht an Google verkauft

Peinlich !8
Taylor Swift trällert sich mit reinem Gewissen durch die Charts
Taylor Swift trällert sich mit reinem Gewissen durch die Charts(© 2014 BIG MACHINE RECORDS)

Mega-Star Taylor Swift hat eine reine Seele – zumindest was ihre angeblichen Geschäfte mit Google und dessen Musik-Streamingdienst betrifft. Der Songwriter Billy Bragg warf der Sängerin vor Kurzem auf seiner Facebook-Seite vor, dass sie ihre Seele an den Suchmaschinen-Riesen verkauft habe. Das bestreitet Swift jedoch vehement.

Genau genommen äußerte sich ein Sprecher von Taylor Swift zu dem angeblichen Deal seines Schützlings mit Google. Demnach gebe es keinerlei Diskussionen oder Vereinbarungen zwischen Taylor Swift und Googles neuem Musik-Streaming-Dienst YouTube Music Key, wie BBC News berichtet. Die Behauptung einer angeblichen Zusammenarbeit stellte der Songwriter Billy Bragg auf, nachdem Swift Spotify den Rücken gekehrt hatte. Bragg unterstellte der Sängerin, unehrlich zu ihren Fans zu sein und ihre Seele für einen Haufen Geld an Google verkauft zu haben.

Bragg sagt "Sorry" zu Taylor Swift

Billy Bragg ist der Meinung, dass Swift ihre Musik nicht mehr bei Spotify zur Verfügung stellt, da sie den maximalen Profit aus ihrem jüngsten Album "1989" herausholen will, welches weltweit die Charts gestürmt hat. Mittlerweile rudert der Songwriter, der ein erklärter Feind des neuen Google-Musik-Dienstes ist, jedoch zurück und entschuldigt sich auf seiner Facebook-Seite bei Taylor Swift für seine Vorwürfe. Ob der gute Mann wohl nur etwas mediale Aufmerksamkeit auf sich ziehen wollte?


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2 soll im Okto­ber samt neuem Snap­dra­gon 836-Chip vorge­stellt werden
Guido Karsten
So könnte das Google Pixel 2 XL aussehen
Das Google Pixel 2 sowie dessen größerer XL-Ableger lassen wohl noch etwas auf sich warten. Evan Blass zufolge liegt die Präsentation im Oktober.
SNES Clas­sic Mini im Test: das Hands-on des Nintendo-Klas­si­kers [mit Video]
Alexander Kraft1
Das SNES Classic Mini kommt mit 21 vorinstallierten Spiele-Klassikern.
Anfang der 1990er Jahre war das SNES das Größte für mich. 25 Jahre später veröffentlicht Nintendo das SNES Classic Mini. Wir haben sie ausprobiert.
"Holo­gate", "Fallout 4" und "Duck Hunt" ange­spielt [mit Video]
Stefanie Enge
In "Hologate" kämpft Ihr zu viert miteinander
Neue Spiele für VR-Brillen: Auf der Gamescom in Köln konnten wir "Fallout 4 VR", "Duck Hunt" und "Hologate" ausprobieren.