TeamViewer QuickSupport - Die Android Fernsteuerung!

Kurzbeschreibung

Wer kennt die Situation nicht, in der Familie oder im Freundeskreis hat mal wieder jemand eine Frage zur Bedienung seines Android Smartphones oder Tablets? Man versucht natürlich zu helfen, verzweifelt aus der Ferne aber an der Erklärung der Bedienung oder aber der Suche des entsprechenden Menüpunkts. Mit dem TeamViewer QuickSupport ist nun zumindest für Samsung-Smartphones und auch Tablets Abhilfe in Sicht.

Man installiert ein kleines kostenloses Programm auf dem Smartphone (oder Tablet) sowie dem eigenen Computer, und kann hiermit das mobile Endgerät des Gegenübers problemlos fernsteuern. Aber nicht nur Anwenderhilfe ist denkbar, man kann natürlich auch sein eigenes Smartphone mit dem Computer verbinden und so drahtlos sämtliche Inhalte bequem vom Computer aus nutzen.

Wie man das Programm zum Laufen bringt, und was es in der Praxis taugt möchte ich nachfolgend kurz vorstellen.

TeamViewer Installation

Die Installation geht sowohl am eigenen Computer, als auch am Smartphone denkbar einfach vonstatten. Einfach im Google Play Storeoder den Samsung Apps nach "TeamViewer QuickSupport" gesucht und installieren gedrückt, schon ist der erste Teil geschafft.

Selbiges muss für den Computer auch noch erledigt werden, also geschwind die Installation von derHerstellerseite runtergeladen und installiert. Der Microsoft-Windows-Nutzer kann wählen zwischen der "TeamViewer Vollversion" und dem "TeamViewer Portable". Bei der Portable Version muss nicht mal eine Installation ausgeführt werden, hier kann direkt das Programm gestartet werden. Wer nicht mit Microsoft Windows arbeitet, für den gibt es die Vollversion selbstverständlich auch für MacOS und viele Linux Distributionen.

Herstellen der Verbindung

Ersteinmal gilt es eine Verbindung mit dem entsprechenden Smartphone (also dem Client) aufzubauen. Hierzu startet man das Programm "TeamViewer QuickSupport" auf seinem Samsung Android Smartphone (ab Android Version 2.3 kompatibel) und liest die entsprechende ID vom Bildschirm ab, alternativ lässt sich diese 9-stellige Zahl auch per E-Mail oder SMS weiterversenden. Die ID ist zwingend nötig um die Zuordnung zwischen Client und Server herstellen zu können, technisch gesehen eine clevere und einfache Idee.

Auf der gegenüberliegenden Seite, also dem Computer, muss nun im "TeamViewer" genau diese Partner-ID zur Herstellung der Verbindung eingegeben werden. Ist dies getan erscheint am Smartphone unverzüglich eine Erlaubnisanfrage die selbstverständlich zu bejahen ist. Ist auch diese Hürde genommen, ist die Verbindung hergestellt, und man kann das Telefon oder Tablet nun per Tastatur und Maus fernsteuern.

Die Verbindung funktioniert übrigens sowohl per WLAN als auch per Mobilfunknetz. Man kann also wirklich immer und überall das gegenüberliegende Smartphone / Tablet fernsteuern.

Bedienung

Die Bedienung von TeamViewer ist denkbar einfach. Nach herstellen der Verbindung wird per Maus über das angezeigte Display und Menü navigiert. Im unteren Fensterteil des Programms werden des Weiteren die Android-typischen Tasten: Menü, Zurück und Home angezeigt. Bildschirmeingaben geschehen natürlich per Tastatur des Computers, so kann man also auch SMS oder ähnliches direkt von seinem Smartphone schreiben und verschicken. Je nach Geschwindigkeit der Verbindung kann es hier zu einer etwas zähen Bedienung kommen, da es stellenweise dauert bis der komplette Bildschirminhalt aufgebaut ist. Es empfiehlt sich hier keine animierten Hintergründe zu verwenden, da diese die Bedienung extrem verlangsamen.

Das Display muss übrigens während der Verbindung eingeschaltet bleiben, da sonst die Bedienung des Smartphones nicht möglich wäre. Die ganze Prozedur geht also ordentlich zu Lasten des Akkus, es empfiehlt sich das Smartphone bei längerer Nutzung an das entsprechende Ladegerät zu hängen.

Sicherheit

Was die Sicherheit angeht, so bietet man als Sicherheitsfeature eine 256-Bit-AES-Verschlüsselung und 1024-Bit-RSA-Key-Exchange. Diese Technik wird auch bei Website-Verschlüsselungen (https/SSL) eingesetzt und gilt nach heutigem Standard der Technik als sicher. Damit dürfte ein ausspionieren der verbindenen Geräten nahezu unmöglich sein.

Fazit

TeamViewer QuickSupport ist ein wirklich nettes Programm, das benutzerfreundlich und einfach zu bedienen ist. Da ich bereits bisher den TeamViewer für Windows-Clients genutzt habe, ist dies für mich eine gute Erweiterung nun auch Smartphones der Marke Samsung aus der Ferne steuern zu können. Aber auch Neulinge im Umgang mit dem "TeamViewer" sollten auf jeden Fall mal einen Blick auf diese Software riskieren. Schade ist eigentlich nur, das sich der Anwenderkreis erstmal nur auf Samsung Endgeräte beschränkt, wie die Aussichten für andere Android-Geräten sind kann ich leider nicht beurteilen.

Die Möglichkeit der Fernsteuerung kann in den verschiedensten Situationen wirklich nützlich sein, die Anwendungsfälle reichen wie bereits angedeutet von der Hilfestellung bei Freunden bis hin zur Bedienung des eigenen Smartphones. Abschließend bleibt lobend zu erwähnen das der "TeamViewer" für Privatanwender vollkommen kostenlos erhältlich ist.

Produktvideo

Bildquelle:teamviewer.com
Pressemeldung:TeamViewer QuickSupport