Teenager spielen häufiger auf dem Smartphone als an Konsole und PC

Das Smartphone ist das beliebteste Gaming-Gerät bei Jugendlichen
Das Smartphone ist das beliebteste Gaming-Gerät bei Jugendlichen(© 2018 Shutterstock / fizkes)

Jugendliche lieben Videospiele – doch die dazu bevorzugt benutzten Geräte haben sich in den vergangenen Jahren geändert. Mittlerweile spielen junge Menschen mehr mit dem Smartphone oder Tablet als mit dem klassischen Desktop-PC oder einer Konsole.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest (MPFS). Die komplette Studie ist über die Webseite des MFPS abrufbar. Dabei zeigt sich, dass vor allem Mädchen gern auf dem Smartphone spielen: 64 Prozent der befragten 12- bis 19-Jährigen nutzen vor allem ihr Handy zum Zocken. Bei den Jungen sind es 39 Prozent, die am häufigsten das Smartphone für Gaming benutzen. Hier liegt der Computer/Laptop als bevorzugtes Spielgerät aber mit 41 Prozent noch knapp vorne, während es bei den Mädchen nur 11 Prozent sind.

Jungen spielen insgesamt mehr

Sowohl Mädchen als auch Jungen greifen ungefähr gleich häufig pro Woche zum Smartphone, um damit zu spielen. Bei den Mädchen sind es 46 Prozent, die mehrmals pro Woche mit dem Mobiltelefon spielen, bei den Jungen 44 Prozent. Dafür liegen PC und Konsole bei den Jungen klar vorne, während bei Mädchen offenbar wenig Interesse für diese Plattformen vorhanden ist.

Die durchschnittliche Spieldauer der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren liegt bei 103 Minuten am Tag unter der Woche, am Wochenende bei 125 Minuten pro Tag. Diese Angaben beziehen sich auf die Schätzungen der Befragten. Jungen spielen mit im Schnitt 146 Minuten mehr als doppelt so viel wie Mädchen mit 57 Minuten. Das plattformübergreifend beliebteste Spiel unter Jugendlichen ist aktuell "Fortnite".


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 PureView: Deshalb verzö­gert sich der Start
Michael Keller1
Das Nokia 8.1 (Bild) soll 2019 einen großen Bruder erhalten
Das Nokia 9 kommt – das hat HMD Global im Rahmen der Nokia-8.1-Vorstellung verkündet. Auch der Grund für die Verzögerung ist nun bekannt.
Netflix sichert sich neuen "Ghost in the Shell"-Anime
Michael Keller
Netflix investiert auch 2019 viel in neue Serien und Filme
Netflix setzt in Zukunft verstärkt auf Anime: Nun gab der Streaming-Dienst bekannt, auch das neue "Ghost in the Shell"-Projekt zu zeigen.
Google Hangouts will das Antwor­ten erleich­tern
Michael Keller
Google stattet Hangouts mit einem Feature für smarte Antworten aus
Mit den Hangouts-Apps "Meet" und "Chat" konzentriert sich Google künftig auf Geschäftskunden. Die Chat-App soll eine smarte Antwort-Funktion erhalten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.