Telegram: Großes Update bringt Bilder-Vorschau und mehr

Mit Telegram für Android könnt Ihr nach dem Update beliebig viele Fotos verschicken
Mit Telegram für Android könnt Ihr nach dem Update beliebig viele Fotos verschicken(© 2014 Telegram, CURVED Montage)

Version 1.5.0 des Instant-Messaging-Dienstes ist online: Seit dem 16. Juni 2014 ist ein großes Update für Telegram erhältlich – für die Android-Version der Anwendung. Das Update bietet neben diversen Bug-Fixes auch die Möglichkeit, mit Telegram Portugiesisch zu übersetzen.

Zu den Neuerungen gehört auch eine veränderte Navigation, die allerdings Android 3.0 voraussetzt: Innerhalb der App könnt Ihr damit in der Foto-Ansicht mit Wischbewegungen die Bilder schließen oder durch doppeltes Tippen hineinzoomen, berichtet Softpedia. Außerdem gibt es nun auch eine Vorschau-Ansicht für Bilder und die Möglichkeit, beliebig viele Fotos auf einmal auszuwählen und anschließend zu verschicken.

Schnelligkeit und Sicherheit

Außer den oben beschriebenen Neuerungen integriert das Update eine verbesserte Notizen-Funktion in Telegram sowie eine Reihe von Verbesserungen, die nicht näher benannt werden. Die neue Version 1.5.0 des Messaging-Dienstes steht im Google Play Store kostenlos zum Download bereit.

Laut des Herstellers zeichnet sich Telegram im Vergleich zu anderen Messaging-Diensten vor allem durch Sicherheit und Schnelligkeit aus; mit der verbesserten Navigation trifft Letzteres nun auch auf den Umgang mit Fotos zu. Weitere Messenger-Alternativen zu WhatsApp findet Ihr übrigens auch hier.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt ihr Apps im App Store vorbe­stel­len
Guido Karsten
Entwickler können ihre Apps im App Store nun auch zur Vorbestellung anbieten
Apple erlaubt es Entwicklern nun, Apps schon vor der Veröffentlichung anzubieten. Damit könnte es bald auch spezielle Aktionen für Vorbesteller geben.
99,5 Prozent aller Android-Geräte laufen mit einer veral­te­ten Version
Michael Keller6
Android Oreo ist noch nicht auf vielen Smartphones angekommen
Die Verbreitung von Android Oreo schreitet voran – allerdings nur sehr langsam. Auch Android Nougat ist erst auf knapp einem Viertel der Geräte.
Für 400 Mio. Dollar: Apple kauft Musi­ker­ken­nungs-App Shazam
Michael Keller1
Shazam soll den Funktionsumfang von Apple Music erweitern
Apple hat Shazam gekauft – und den Erwerb nun auch offiziell bestätigt. Das Programm zur Musikerkennung soll künftig Teil von Apple Music sein.