Telegram: Update lässt Euch Bots nun viel einfacher verwenden

Her damit !10
Bots lassen sich innerhalb von Telegram nun deutlich einfacher verwenden
Bots lassen sich innerhalb von Telegram nun deutlich einfacher verwenden(© 2015 CURVED Montage)

Telegram hat kurz nach Beginn des neuen Jahres ein frisches Update angekündigt. Dieses soll die Verwendung von Bots innerhalb des Messengers sehr viel einfacher gestalten, berichtet Caschys Blog. Bots müssen dank der Verbesserung nicht mehr in Chats eingeladen werden, sondern können direkt per Chat-Kommando befehligt werden.

Die sogenannten Inline-Bots können aber noch mehr: Wurde ein GIF, das Ihr vom Imagebot angefordert habt, bisher zufällig ausgewählt und in den Chat gepostet, erhaltet Ihr jetzt eine kleine Auswahl mit Vorschlägen. Um den Bot ohne vorherige Chat-Einladung direkt dazu aufzufordern, Euch passende GIF-Bilder zum Thema "Elefant" herauszusuchen, tippt Ihr lediglich "@gif Elefant" ein. Anschließend müsst Ihr bloß noch das gewünschte Bild auswählen und in den Chat posten.

Bots sind keine Spione

Die Technik der Inline-Bots ist Teil einer öffentlichen Plattform und kann laut Telegram von jedem Entwickler genutzt werden. Die Menge und Vielfalt verfügbarer Bots für den Messenger sollte daher in Zukunft weiter wachsen. Zum Start hat Telegram bereits fünf verschiedene Bots erstellt, die Ihr ausprobieren könnt: @gif, @vid, @bing, @wiki und @bold. Um einen von ihnen zu testen, tippt einfach wie eingangs beschrieben den Namen samt "@"-Zeichen in die Chat-Zeile ein. Dahinter sollte nun noch ein Leerzeichen und dann ein Suchbegriff: @gif sucht GIF-Bilder, @vid sucht Videos, @bing sucht mit Bing Bilder, @wiki sucht Wikipedia-Einträge und @bold ermöglicht die Eingabe von formatiertem Text.

Telegram versichert übrigens, dass die Bots lediglich Euren Befehlen folgen und nicht Eure Chat-Nachrichten mitlesen können. Sie erfassen lediglich den Text, den Ihr in der Chatzeile nach dem Namen des Bots eingebt. Im obigen Beispiel wäre das also bloß "Elefant". Sollte die neue Funktion bei Euch noch nicht funktionieren, steht das Update mit den Bots womöglich noch nicht für die von Euch genutzte Plattform bereit.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo: Alexa erlaubt bald Benach­rich­ti­gun­gen von Drit­tan­bie­ter-Skills
Christoph Lübben1
Amazon Echo kann Euch wohl bald Benachrichtungen via Skills von Drittanbietern senden
Personalisierte Informationen von Alexa: Amazon Echo kann in den USA nun Benachrichtigungen von Drittanbieter-Skills an den Nutzer weitergeben.
Nokia 8 mit 6 GB RAM und mehr Spei­cher kommt nach Deutsch­land
Guido Karsten3
Das Nokia 8 in der Farbe "Polished Blue"
Das Nokia 8 ist erst vor wenigen Wochen in Deutschland auf den Markt gekommen. Nun soll auch die stärkere Variante mit mehr Speicher folgen.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.