Tera: Smarter Teppich als Yoga-Matte mit iPad-Anbindung

Der smarte Teppich Tera arbeitet mit einer iPad-App zusammen.
Der smarte Teppich Tera arbeitet mit einer iPad-App zusammen.(© 2014 Lunar)

Das hat im intelligenten Haushalt noch gefehlt: Ein smarter Teppich. Der Tera liegt unschuldig auf dem Fußboden, erkennt mit seinen Sensoren aber genau, ob Ihr Eure Yoga- oder Pilates-Übungen auch wirklich richtig macht und ersetzt mit seiner iPad-App gleich noch den Personal Trainer.

Noch ist der Tera nur ein Designentwurf von Lunar Europe, aber so abwegig ist ein smarter Teppich heute nicht mehr. Schließlich können wir uns und unsere Umgebung inzwischen mit jeder Menge Sensoren überwachen. Apps erkennen unser Verhalten und leiten uns zur korrekten Fitness-Übungen an.

Der runde Wollteppich ist das nächste Gadget zur Überwindung des inneren Schweinehunds. Im Tera befinden sich Sensoren, mit deren Hilfe die zugehörige iPad-App erkennt, ob Ihr die Übungen korrekt ausführt. Die LED-Leuchten im Bodenbelag geben Orientierung, wenn Ihr mal nicht wisst, wo genau Beine, Füße oder Hänge bei einer Übung hinkommen.

Im Demo-Video bietet die Tera-App ihre Unterstützung beim Capoeira, Thai Bo, Yoga, Pilates, Zumba, Stretching und beim Cardio Workout an. Bei Tera handelt es sich derzeit nur um eine Idee von kreativen Köpfen. Noch ist nicht abzusehen, ob und wann der smarte Teppich Realität wird. Über einen Preis braucht man also noch gar nicht zu spekulieren.


Weitere Artikel zum Thema
Apple und Samsung profi­tie­ren kaum vom Wachs­tum des Smart­phone-Mark­tes
Michael Keller
Huawei konnte auch im ersten Quartal 2017 seinen Absatz steigern
Der Smartphone-Markt wächst, aber Samsung und Apple haben wenig davon. Vor allem chinesische Hersteller wie Huawei legten Anfang 2017 zu.
iPhone 8: So könnte Apple das "Problem" mit der Touch ID lösen
Michael Keller2
Her damit !5Bislang hat der Fingerabdrucksensor beim iPhone seinen festen Platz
Wohin kommt der Fingerabdrucksensor im iPhone 8? Gerüchte besagen, dass die Touch ID unter dem Display nicht fertig wird – doch es gibt eine Lösung.
Google zeigt bald Stre­a­ming­dienste bei Suche nach Filmen und Serien an
1
So soll die überarbeitete Infobox in den Google-Suchergebnissen aussehen
Google zeigt bald bei der Suche an, woher Ihr etwa einen Film, eine Serie oder einen Song legal beziehen könnt.