Tesla Model S lässt sich jetzt per Smartphone starten

Supergeil !16
Die neue Software des Model S holt sich Verkehrsinformationen von anderen Fahrzeugen auf der Straße.
Die neue Software des Model S holt sich Verkehrsinformationen von anderen Fahrzeugen auf der Straße. (© 2014 Elisabeth Thalinger Photography)

Ein neues Update erweitert das Elektro-Auto um einige Funktionen. Auch auf einen Kalender haben die Fahrer ab sofort Zugriff. 

Termine am Board-Computer

Das neueste Software-Update des Tesla Model S bringt einige komfortable Extras für die Fahrer. Die Version 6 der Firmware, die jetzt zur Aktualisierung bereit steht, nutzt die Verbindung zum Smartphone noch stärker aus.

Die Limousine lässt sich damit über das mobile Endgerät durch die Eingabe eines Passwortes starten. Die Mobile App wurde dementsprechend vor einigen Wochen aktualisiert. Weiters kann das Model S mit dem Update am Display einen Kalender anzeigen. Dabei ruft Tesla die Kalenderdaten des Smartphones ab, sodass zum Beispiel Termine sichtbar sind.

Aktuelle Verkehrsinformationen

Mit der Firmware-Aktualisierung hat Tesla auch die Verkehrsinformationen in Echtzeit am Board-Computer und schlägt Fahrern alternative Routen vor. Die Daten dafür kommen von anderen Model S-Fahrzeugen, die sich gerade auf den Straßen befinden. Das Elektro-Auto merkt sich zudem die Luftfederung, die bei bestimmten Strecken eingestellt wurden und ruft sie automatisch ab, sobald diese Strecke wieder gefahren wird.

Fahrer können ihrem Tesla jetzt mit der neuen Software offiziell einen Spitznamen geben und ihn über Nacht in den Energiespar-Modus setzen.


Weitere Artikel zum Thema
UE Blast und Megab­last erhal­ten Spotify Connect und großes App-Update
Christoph Lübben
Ultimate Ears Blast und Megablast bieten euch künftig mehr Funktionen
UE Blast und UE Megablast erhalten viele neue Features: Spotify Connect, neue Alexa-Befehle, Multiroom und personalisierte Equalizer kommen noch 2018.
Connect iQ 3.0: Garmin frischt seine Platt­form auf
Michael Keller
Garmin ist für Fitness-Wearables wie vivofit 4 (Bild) bekannt
Garmin spendiert seiner Plattform ein Update: Connect IQ in Version 3.0 soll für die Fitnesstracker neue Funktionen ermöglichen.
Nintendo Switch: Labo-Papp­teile lassen sich kosten­los ausdru­cken
Christoph Lübben
Mit Nintendo Labo und der Nintendo Switch könnt ihr einige interessante Dinge basteln
Noch mehr Basteleien mit Nintendo Labo: Der Hersteller bietet euch Vorlagen, damit ihr viele Papp-Maschinen mit der Switch kreieren könnt.