Tests ergeben: Apps stürzen unter iOS 7.1 seltener ab

Statistiken belegen: Apps stürzen unter iOS 7.1 seltener ab
Statistiken belegen: Apps stürzen unter iOS 7.1 seltener ab(© 2014 CURVED)

Weniger Abstürze, stabile Performance: Das Update auf iOS 7.1 scheint sich für Nutzer von Apple-Geräten zu lohnen. Die Absturzrate des Betriebssystems beträgt nach dem Update ersten Tests zufolge nur noch etwa 1,6 Prozent, berichtet das Portal recode. Zum Vergleich: Bei den Versionen iOS 7, iOS 6.1 und iOS 6 lag diese Rate noch bei über zwei Prozent.

Das Update kommt bei Apple-Nutzern bisher gut an: Zwar wurde nach einer Woche erst knapp auf einem Drittel aller Apple-Geräte das Update installiert; dafür hätten aber viele Nutzer, die bisher noch iOS 6 installiert hatten, nun den Umstieg auf iOS 7.1 vollzogen. Besonders wegen des letzten großen Sicherheits-Updates in iOS 7, das ein Problem mit SSL-Verbindungen löst, dürfte dies keine schlechte Idee gewesen sein.

iOS 8 noch in diesem Jahr?

Derweil mehren sich schon die Gerüchte um die Features und den Veröffentlichungstermin von iOS 8. So soll für das neue Betriebssystem beispielsweise die iCloud-Funktion eine größere Bedeutung erhalten. Auch über die Integration der App Healthbook wird viel spekuliert – demnach könnte iOS 8 den Fitness-Tracker enthalten. Ein Veröffentlichungstermin für iOS 8 steht noch nicht fest. Wahrscheinlich ist aber, dass das Betriebssystem vor, oder zusammen mit dem iPhone 6 erscheinen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Früh­lings­kol­lek­tion von Apple: Neue Farben für iPad- und iPhone-Hüllen
Christoph Lübben
Ihr habt noch keine Hülle für das iPhone Xs Max? Apple bietet selbst einige Cases an
Bei Apple ist es schon Frühling: iPhone- und iPad-Hüllen sind nun in mehreren neuen Farben erhältlich. Auch weitere Apple-Watch-Armbänder gibt es nun.
Die neuen AirPods sind da: Das können die Apple-Kopf­hö­rer
Francis Lido
Auch die neuen AirPods dürften wieder viele Fans für sich gewinnen
Apple hat die AirPods weiterentwickelt: Die zweite Generation ist ab sofort bestellbar – optional mit kabellosem Ladecase.
Apple: Spei­cher-Upgrade bei MacBook und Co. ab sofort güns­ti­ger
Lars Wertgen
Euer MacBook Pro könnt ihr künftig günstiger als bisher mit neuem Speicher ausstatten
Wer Apple-Produkte kauft, muss in der Regel reichlich Geld in die Hand nehmen. Für MacBook und Co. hat der Hersteller nun aber die Preise gesenkt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.