"The Elder Scrolls: Blades" für alle geöffnet: Es gibt noch viel zu tun

Im kostenlosen Mobile-Rollenspiel "The Elder Scrolls: Blades" erkundet ihr zahlreiche dunkle Verliese
Im kostenlosen Mobile-Rollenspiel "The Elder Scrolls: Blades" erkundet ihr zahlreiche dunkle Verliese(© 2018 Bethesda)

Fast ein Jahr nach der Ankündigung von "The Elder Scrolls: Blades" für iOS und Android öffnet der kostenlos erhältliche Smartphone-Titel der Rollenspiel-Reihe seine Tore. Mit dem Start der sogenannten "Early Access"-Phase klären sich viele Fragen zum Gameplay. Wie die Entwickler verraten, sind die Arbeiten an nicht weniger wichtigen Bereichen des Spiels aber noch in vollem Gange.

Schon Ende März konnten die ersten Spieler "The Elder Scrolls: Blades" ausprobieren, viele andere bekamen nur eine Nachricht zu sehen, laut der sie noch eine Weile warten sollten. Nun ist das Smartphone-Rollenspiel für alle verfügbar. Wer es bereits installiert hat, benötigt zum Spielen noch ein großes Update von über 800 Megabyte. Eine WLAN-Verbindung ist für den Download also empfehlenswert.

Viele Smartphones noch nicht kompatibel

Ein wichtiger Hinweis für alle mutigen Abenteurer: "The Elder Scrolls: Blades" ist noch nicht fertig und die Entwickler sind auf Rückmeldungen der Spieler angewiesen. In einem Tweet, den ihr am Ende dieses Artikels findet, weisen die Macher beispielsweise darauf hin, dass aktuell an den silbernen Schatztruhen gearbeitet wird. Wie alle anderen Truhen im Spiel lassen auch sie sich erst nach einer gewissen Weile in eurem Inventar öffnen. Offenbar ist der Countdown für speziell dieses Exemplar aber sehr hoch angesetzt.

Noch ärgerlicher ist aber wohl, dass selbst Besitzer vergleichsweise leistungsstarker Android-Geräte den Titel nicht spielen können. So läuft "The Elder Scrolls: Blades" beispielsweise noch auf keinem Android-Tablet. Auch Samsungs Galaxy-S7-Reihe, das LG G6 und Nokia-Geräte außer dem Nokia 8 sind noch nicht kompatibel. Bethesda zufolge soll die Liste der kompatiblen Smartphones und Tablets aber noch wachsen.


Weitere Artikel zum Thema
"Meine Freunde suchen": Mutter findet dank iPhone-App verschol­lene Toch­ter
Francis Lido
"Meine Freunde suchen" (rechts oben) auf dem iPhone Xs Max
"Meine Freunde suchen" ermöglicht es euch, euren Standort mit anderen iPhone-Nutzern zu teilen. Ein Unfall zeigte nun, wie nützlich das sein kann.
Galaxy S10 5G in Deutsch­land erhält­lich: Mehr als nur schnel­le­res Inter­net
Lars Wertgen
Das Samsung Galaxy S10 5G gilt als Samsungs Foto-König
Samsung hat seine Smartphone-Flotte nun auch in Deutschland um das Galaxy S10 5G erweitert. Das Gerät enthält nicht nur ein flottes Modem.
DKB unter­stützt Apple Pay: Ab sofort bezahlt ihr mit dem iPhone
Francis Lido
Auch DKB-Kunden zahlen ab sofort mit Apple Pay
Eine weitere Bank ermöglicht ihren Kunden die Nutzung von Apple Pay: Die DKB lässt euch jetzt mit iPhone und Apple Watch bezahlen.