"The End of the F***ing World": "Blur"-Gitarrist veröffentlicht Soundtrack

Graham Coxon von "Blur"
Graham Coxon von "Blur"(© 2018 picture alliance / POP-EYE)

Die Netflix-Serie "The End of the F***ing World" kommt bei Zuschauern und Kritikern gleichermaßen gut an. Die passende musikalische Untermalung dazu lieferte Graham Coxon, der Gitarrist der Rock-Band "Blur". Der Soundtrack zur Serie soll in Kürze erhältlich sein.

Ab dem 26. Januar 2018 sollt ihr den 16 Songs umfassenden Soundtrack erwerben können, berichtet Pitchfork. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass ihr ihn auf Streaming-Diensten wie Spotify oder Apple Music dann hören könnt – auch wenn der Bericht keine Details dazu enthält, in welcher Form der Soundtrack zu "The End of the F***ing World" genau erhältlich sein wird.

Ein Song bereits auf YouTube

Einen Song daraus hat Graham Coxon inzwischen auf YouTube veröffentlicht. Den Clip zu "Walking All Day" haben wir zu Beginn dieses Artikels für euch eingebunden. Es handelt sich allerdings nicht um ein offizielles Video. Stattdessen untermalt das Lied Szenen aus der Serie. Graham Coxons Band "Blur" ist vor allem für ihren Hit "Song 2" bekannt, der auch heutzutage noch manchmal bei der ein oder anderen Party läuft.

"The End of the F***ing World" basiert auf einem Graphic Novel von Charles S. Forsman und handelt von zwei eigenwilligen Teenagern: Der 17-jährige James ist offenbar ein Tiere quälender Psychopath, der seinen ersten Mord an einem Mensch plant. Dafür auserwählt hat er die junge Alyssa. Diese verliebt sich jedoch in ihn, lässt ihr Elternhaus hinter sich und begibt sich mit James auf einen ereignisreichen Roadtrip. Sandra hat sich schon Gedanken über eine mögliche zweite Staffel gemacht.

Noch mehr aus der Welt der Serien

Ihr liebt Serien? Dann haben wir hier bestimmt noch mehr Inspiration am Start. Wie wäre es mit den krassesten News und Theorien zu "Game of Thrones" oder auch großartigen Mini-Serien für verregnete Tage? Außerdem findet ihr bei uns noch ein Sammelsurium an Serien, die einen qualvollen Tod starben oder einfach niemals enden werden. In dem Sinne: Viel Spaß beim Streamen!


Weitere Artikel zum Thema
Netflix und Co. müssen künf­tig wohl mehr euro­päi­sche Inhalte zeigen
Michael Keller
Auch Netflix soll sich künftig an eine bestimmte Quote halten
Mehr regionale Inhalte auf Streaming-Plattformen wie Netflix: Das Europäische Parlament will eine bestimmte Quote erreichen.
Netflix wird Super­hel­den-Serie "Titans" in Deutsch­land zeigen
Christoph Lübben
Netflix-Logo, Goolge Pixel 2
In "Titans" gehen Batman und Robin getrennte Wege. Letzterer stellt ein Team aus Helden zusammen. Die Serie wird Netflix in Deutschland zeigen.
Netflix plant offen­bar eine inter­ak­tive "Black Mirror"-Folge
Michael Keller1
Können Nutzer bald das Ende einer Folge "Black Mirror" selbst bestimmen?
Einfluss auf die Handlung von "Black Mirror" nehmen: Netflix soll für die fünfte Staffel der beliebten Serie etwas Besonderes planen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.