Threema für iOS kann jetzt Dokumente aus anderen Apps heraus teilen

Insbesondere wegen der hohen Datensicherheit erfreut sich Threema großer Beliebtheit
Insbesondere wegen der hohen Datensicherheit erfreut sich Threema großer Beliebtheit(© 2014 Threema, CURVED Montage)

Ein neues Update für Threema hievt die iOS-Fassung auf Versionsnummer 2.7.0. Mit an Bord: die Sharing-Extension. Diese erlaubt es Euch, Bilder, Videos oder Dateien aus anderen Apps über den Krypto-Messenger zu teilen, ohne umständlich von einer App zur nächsten wechseln zu müssen.

Das gibt der Hersteller auf seinem eigenen Blog bekannt. Die einzige Voraussetzung für das Feature ist, dass auch die entsprechende App bereits die Sharing-Erweiterung unterstützt. Da dieses Feature mit iOS 8 eingeführt wurde, steht es bereits in zahlreichen Apps zur Verfügung, etwa YouTube, Pinterest oder Evernote. Derart geteilte Fotos, Videos und Co. lassen sich natürlich mit einer Nachricht versehen, was auch in Gruppenchats funktioniert.

Aktivierung nötig

Ehe Euch das neue Feature nach erfolgreich heruntergeladenem Update zur Verfügung steht, müsst Ihr es noch in den Einstellungen für die Share-Extension von iOS aktivieren. Des Weiteren bringt das Update "Fehlerbehebungen und Verbesserungen für VoiceOver". Zuletzt erhielt Threema in der vorigen Version 2.6.2 die Fähigkeit, animierte GIFs auch direkt im Chat anzeigen zu können.

Ebenfalls seit Ende März erlaubt Threema für iOS zudem die Einbettung längerer Videos – je nach Qualität bis zu einer Viertelstunde. Unterdessen hat Threemas wohl härtester Konkurrent auch in Sachen Sicherheit aufgeschlossen: WhatsApp hat mit dem letzten Update End-to-End-Verschlüsselung für sämtlichen Datenverkehr eingeführt. Ein unabhängiger Test bestätigt dies, kann aber gleichzeitig nicht ausschließen, dass WhatsApp nicht doch noch eine Hintertür integriert hat.


Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen3
iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.