Threema: iOS-Update bringt Beschriftung von Bildern und große Emojis

Her damit !7
Seit Längerem erhält Threema für iOS wieder ein Update
Seit Längerem erhält Threema für iOS wieder ein Update(© 2016 CURVED)

Neue Version des Krypto-Messengers erhältlich: Wer Threema auf dem iPhone nutzt, kann sich über ein Update der iOS-App freuen. Die Neuerungen umfassen zum Beispiel die Möglichkeit, Bilder vor dem Versenden direkt mit einem Text auszustatten.

Ein Bild in Threema ohne Umwege mit einem Text zu versehen, ist dann möglich, wenn dieses über die sogenannte Share-Erweiterung oder von einem Chat in den anderen verschickt wird, berichtet Caschys Blog. Außerdem sollen zwei Funktionen mit Version 2.7.4 des Krypto-Messengers verbessert werden: Voice Over und die Verwendung von 3D Touch innerhalb der App. Zudem bringt die Aktualisierung der Anwendung eine Reihe an Bugfixes und soll zudem die Performance optimieren.

Größere Emojis

Ein weiteres Feature, das mit dem Update für Threema auf das iPhone kommt, sind große Emojis: Wenn Ihr einen Emoji als Nachricht verschickt, ohne dazu einen Text zu schreiben, wird dieser beim Empfänger größer dargestellt als zuvor. Konkurrent WhatsApp hat dieses Feature bereits im September 2016 in einer Beta gezeigt, dass allerdings nicht bei allen Nutzern auf Zustimmung stößt.

Das Update für Threema ist das erste seit geraumer Zeit: Zuletzt hatte der Messenger vor knapp drei Monaten eine Aktualisierung für die iOS-Version ausgerollt. Der Popularität des Dienstes dürften die spärlichen Aktualisierungen indes keinen Abbruch tun, da die Sicherheit nach wie vor im Vordergrund der App steht. Während Datenschützer und WhatsApp sich derzeit sogar juristisch auseinandersetzen, dürften Anbieter wie Threema die lachenden Dritten sein.


Weitere Artikel zum Thema
Die iOS 11 Public Beta steht für iPhone und iPad zum Down­load bereit
Jan Johannsen3
iOS 11 bringt unter anderem ein neu gestaltetes Kontrollzentrum mit.
Apple hat die Public Beta von iOS 11 zum Download freigegeben. Damit können jetzt alle das neue Betriebssystem ausprobieren – auf eigene Gefahr.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.