Threema Web: Der Messenger ist jetzt auch im Browser nutzbar

Die Entwickler von Threema legen viel Wert auf Sicherheit
Die Entwickler von Threema legen viel Wert auf Sicherheit(© 2015 Threema, CURVED Montage)

Falls Ihr den Messenger Threema nutzt, seid Ihr bald nicht mehr ausschließlich auf die Smartphone-App angewiesen: Die sichere WhatsApp-Alternative lässt sich künftig auch vom Browser aus nutzen – aktuell aber nur in Verbindung mit der Android-App.

Mit Threema Web bieten die Entwickler eine Desktop-Version des Messengers an, die Euch das Chatten bequem vom Computer aus ermöglichen soll. Laut des Threema-Blogs wurde bei Umsetzung der Browser-Version auch das Thema Sicherheit nicht vernachlässigt: Für den Datenabgleich soll Threema ohne den Umweg über einen zusätzlichen Server direkt eine verschlüsselte Verbindung zwischen App und Web-Version herstellen.

Version 3.0 noch nicht da

Sollten sich Computer und Smartphone im selben Netzwerk befinden, werde der Datenaustausch zwischen den beiden Geräten lokal stattfinden und das WLAN nicht verlassen. Neben Texten sei auch die Übertragung etwa von Bildern und Dateien vom PC aus möglich, ohne viele Spuren im Netz zu hinterlassen. Zudem werden alle synchronisierten Nachrichten automatisch gelöscht, sobald die Sitzung mit Threema Web beendet wird.

Allerdings lässt sich die Web-Version aktuell nur in Kombination eines aktuellen Browsers mit der Android-App nutzen. Und das auch nur dann, sofern das Update auf Version 3.0 auf dem Smartphone installiert ist. Zum aktuellen Zeitpunkt ist allerdings nur Version 2.94 im Google Play Store zu finden. Um die Geräte zu verbinden, sei das Scannen eines QR-Codes notwendig – wie auch beim WhatsApp Web-Messenger. Demnächst soll Threema Web auch mit iOS und Windows Phone kompatibel sein – einen konkreten Termin dafür gibt es jedoch noch nicht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsung verteilt welt­weit Bixby-Upda­tes
Guido Karsten
Galaxy S8-Besitzer in Deutschland dürfen vielleicht schon bald Bixby Voice ausprobieren
Samsungs KI-Assistenz Bixby hört bisher nur in wenigen Regionen auf die Stimmen von Galaxy S8-Besitzern. Das könnte sich nun bald ändern.
"Tekken" für iOS und Android ange­kün­digt: Voran­mel­dung eröff­net
Guido Karsten1
Tekken Mobile YouTube BANDAI NAMCO Entertainment Europe
Bandai Namco bringt sein bekanntes Prügelspiel "Tekken" auf Android- und iOS-Geräte. Unklar ist noch, wie sich das Spiel finanziert.
Google Home verbin­det sich nun auch via Blue­tooth
Guido Karsten
Google Home dürfte in Zukunft noch viel dazulernen
Google Home könnt Ihr nun wie einen ganz gewöhnlichen Bluetooth-Lautsprecher mit Eurem Smartphone koppeln. Zuvor war das nicht so einfach möglich.