TicWatch E2 und TicWatch S2: Günstige Smartwatches sind nun erhältlich

Die TicWatch S2 analysiert Schwimmaktivitäten
Die TicWatch S2 analysiert Schwimmaktivitäten(© 2019 Mobvoi)

Auf der CES 2019 hatte Mobvoi zwei interessante Smartwatches angekündigt. Nun sind die TicWatch E2 und die TicWatch S2 offiziell erhältlich. Die beiden vergleichsweise günstigen Wearables verfügen über eine besonders praktische Funktion für Leute, die Sport treiben.

Das auf Künstliche Intelligenz spezialisierte Unternehmen Mobvoi hat seine beiden Smartwatches TicWatch E2 und S2 mit Wear-OS-Betriebssystem ausgestattet. Highlight der Fitnessuhren ist deren TicMotion-Funktion mit automatischer Aktivitätsaufzeichnung sowie einem speziellen Monitoring-Modus für Schwimmaktivitäten.

Intelligente Smartwatches

Die automatische Aktivitätsaufzeichnung von TicWatch E2 und S2 erkennt mithilfe von KI-Algorithmen, was ihr gerade macht, ohne dass ihr die dazugehörige App erst jedes Mal öffnen müsst. Das funktioniert bereits beim Gehen, Joggen und bald auch beim Schlafen. Zudem erstellt das Feature für jede Aktivität eine individuelle Verhaltensanalyse, die ihr abrufen könnt.

Die Analyse von Schwimmaktivitäten erfolgt mittels Machine-Learning-Algorithmen. Diese zählen eure nahtlos ineinander übergehenden Schwimmzüge, Runden und Bahnen. Unmittelbar nach dem Schwimmen generieren die beiden TicWatch-Smartwatches die wichtigsten Leistungskennzahlen wie eure Rundenzeit, eure Geschwindigkeit und die Effizienz des Schwimmens (SWOLF). Der SWOLF-Wert ist die Summe aus Zeit und Anzahl eurer für eine Bahnlänge benötigten Schwimmzüge.

Beide Fitnessuhren sind bis zu einer Tiefe von 50 Metern wasserdicht. Die TicWatch S2 erfüllt zusätzlich den Militärstandard MIL-STD-810G. Sie ist nicht nur vor Wasser und Staub geschützt, sondern verträgt auch den einen oder anderen Stoß. Dank ihrer robusten Bauart ist diese Smartwatch für Extremsportler und den Outdoor-Einsatz geeignet. Beide Smartwatches sind ab sofort erhältlich. Die TicWatch E2 kostet 145,99 Euro, für die S2 verlangt Mobvoi 179,99 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch schickt "gesun­den" Mann zur Herz-OP – und rettet so sein Leben
Lars Wertgen
Unfassbar !35Die Gesundheits-Funktionen der Apple Watch erweisen sich immer wieder als Lebensretter
Die Apple Watch hat einem Nutzer erneut das Leben gerettet. Dieses Mal war es aber nicht die EKG-App, die den entscheidenden Hinweis gab.
Apple Watch rettet Jet-Ski-Fahrer aus lebens­be­droh­li­cher Situa­tion
Michael Keller
Supergeil !7Die Apple Watch bietet auch in der Series 2 (Bild) eine Notruf-Funktion
Die Apple Watch erweist sich erneut als Lebensretter: Das Wearable soll einem Wassersportler in bedrohlicher Lage geholfen haben.
Apple Watch hilft euch künf­tig bei der Restau­rant-Rech­nung
Francis Lido
Die Apple Watch 4 dürfte watchOS 6 im Herbst bekommen
Die Apple Watch macht sich bald auch in Restaurants nützlich. Künftig ermittelt die Smartwatch für euch das Trinkgeld.