Tim Cook: China wird Apples wichtigster Markt

Tim Cook darf sich über prächtige Umsätze freuen
Tim Cook darf sich über prächtige Umsätze freuen(© 2014 Apple)

Tim Cook besuchte am Donnerstag, den 23. Oktober, das Reich der Mitte und sprach dort über China und den Stellenwert des dortigen Marktes für Apple. So verriet er laut dem überlieferten Bericht der chinesischen Sina Corporation, dass es seiner Meinung nach "nur eine Frage der Zeit" sei, bis der Markt in China Apple den größten Umsatz einbringe.

Die USA sind bislang der größte Markt für Apple, doch sieht Cook auch, wie die Umsatzzahlen aus China durch die Decke gehen. Allein im dritten Quartal erwirtschaftete Apple dort mit 5,8 Milliarden Dollar allein 14 Prozent seines Umsatzes – und dabei erschien in China das iPhone 6 und dessen größeres Schwesterschiff, das iPhone 6 Plus, erst am 17. Oktober. Somit wird klar, dass Apples CEO sicherlich nicht nur wegen der kürzlichen iCloud-Angriffe aus Fernost oder einem Besuch in einer Fabrik des iPhone-Fertigers Foxconn nach China gereist ist. Es kann schließlich nicht schaden, im zukünftig größten Markt des Unternehmens auch etwas Präsenz zu zeigen.

Great to meet talented people like Zhang Fan, who helps make iPhone 6 in Zhengzhou. An early highlight of this trip. pic.twitter.com/ALo5d3SiSZ
— Tim Cook (@tim_cook) 23. Oktober 2014

Apple bereitet sich auf das große Geschäft in China vor

Passend zu den hervorragenden Umsatzzahlen aus China kündigte Tim Cook laut Business Insider auch bereits bei der Veröffentlichung des letzten Quartalsberichtes am 20. Oktober an, dass Apple in China großes plane. Seitdem erst 2008 der erste chinesische Apple Store eröffnete, seien laut dem CEO bis heute insgesamt 15 Filialen eingeweiht worden. Allein in den kommenden 2 Jahren sollen aber insgesamt 25 weitere Apple Stores aus dem Boden gestampft werden – ein Wachstum, das zum Erfolg des Unternehmens aus Cupertino passt.


Weitere Artikel zum Thema
Hüllen­her­stel­ler behaup­tet: Das iPhone SE 2 soll nicht mehr 2018 erschei­nen
Francis Lido
Das iPhone SE soll 2018 keinen Nachfolger mehr erhalten
Auf das iPhone SE 2 werden wir wohl länger warten müssen als erhofft. Möglicherweise wird es sogar niemals auf den Markt kommen.
Apple könnte güns­ti­gen Netflix-Konkur­ren­ten planen
Christoph Lübben
Bislang sind Eigenproduktionen bei Apple Music und in der TV-App untergebracht
Apple arbeitet an vielen Eigenproduktionen. Angeblich ist ein eigener Video-Streaming-Dienst geplant, um diese anzubieten.
Sonos könnte Siri in seine Laut­spre­cher inte­grie­ren
Francis Lido
Nur Alexa ist derzeit direkt in den Sonos One integriert
Hält Siri bald Einzug in Sonos-Lautsprecher? Der Hersteller könnte sich eine direkte Integration gut vorstellen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.