Tinder: Diese Funktion verrät euch mehr über eure Matches

Der Tinder-"Feed" soll Unterhaltungen vereinfachen
Der Tinder-"Feed" soll Unterhaltungen vereinfachen(© 2017 Tinder)

Tinder hat die Einführung einer neuen Funktion angekündigt: Der sogenannte "Feed" steht ab heute testweise in ausgewählten Regionen zur Verfügung. Das nützliche Feature bereitet die wichtigsten Informationen zu euren Matches übersichtlich für euch auf.

Tinder hat das neue Feature bislang in Australien, Neuseeland und Kanada ausgerollt. Der Feed versorgt Nutzer in Echtzeit mit Updates zu ihren Matches und bündelt diese an einer Stelle. Darin enthalten sind unter anderem kürzlich von dem Gesprächspartner hinzugefügte Tinder-Fotos, aber auch dessen Spotify-Vorlieben oder Instagram-Posts.

Alles auf einen Blick

All diese Informationen konnten Tinder-Nutzer bislang ebenfalls bereits einsehen, sofern deren Matches ihre Instagram- und Spotify-Accounts mit der Dating-App verknüpft hatten. Der Mehrwert des Feeds soll in der Art der Informationsaufbereitung liegen. Die übersichtliche Darstellung mache es einfacher, eine Unterhaltung mit jemandem zu beginnen, schreibt Tinder in einem offiziellen Blog-Post.

Denn zum einen seht ihr so auf den ersten Blick, was als Gesprächsstoff infrage kommt. Zum anderen könnt ihr euch mit einer Nachricht direkt auf einen bestimmten Inhalt im Feed beziehen, indem ihr doppelt darauf tippt. Jedes neue Feed-Update bietet euch also die Gelegenheit, eine Unterhaltung zu beginnen.

Während das neue Feature einigen sicherlich gefallen dürfte, könnten andere besorgt über die zunehmende Transparenz sein. Auch wenn sämtliche Informationen bereits vorher einsehbar waren, könnten böse Zungen behaupten: Cyber-Stalking auf Tinder wird nun noch einfacher. Wer sich davor schützen will, hat aber zumindest die Option, Instagram, Spotify und Co. nicht mit Tinder zu verknüpfen.

Weitere Artikel zum Thema
Tinder Loops: Dating-App testet Kurz­vi­deos für Nutzer­pro­file
Guido Karsten1
Vielleicht dürfen Tinder-Nutzer schon bald kurze Videos von sich hochladen
Tinder testet Kurzvideos und ein erhöhtes Limit von Foto-Uploads. Bisher dürfen aber nur Nutzer aus zwei Ländern die neuen Features ausprobieren.
Tinder und Co.: Dating-Apps geben eure Daten an Dritte weiter
Christoph Lübben
Tinder bringt womöglich auch eure Daten mit Werbetreibenden zusammen
Tinder und weitere Dating-Apps gehen offenbar nicht gerade gut mit euren Daten um. So sollen auch Werbefirmen Informationen über euch bekommen.
Tinder: Die Entwick­ler wissen alles über Euer Liebes­le­ben
Christoph Lübben1
Tinder merkt sich offenbar all Eure Matches – und private Nachrichten
Tinder hat wohl ein Langzeitgedächtnis: Die Dating-App sammelt und speichert viele Informationen sowie Statistiken zu Eurem Liebesleben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.