Titan und Kalbsleder: Luxus-Smartphone für 8.000 Euro

Nicht meins6
Das Vertu Signature Touch sieht edel aus – kostet aber auch mindestens 7.990 Euro
Das Vertu Signature Touch sieht edel aus – kostet aber auch mindestens 7.990 Euro (© 2014 Vertu)

Wie edel kann ein Smartphone sein? Ein Beispiel dafür ist das Signature Touch, das Vertu zum Juni 2014 auf den Markt gebracht hat. Das Luxus-Gerät mit Android-OS kostet je nach Ausstattung zwischen 7.990 Euro und 17.000 Euro. Dafür winken auch besondere Materialien und Leistungen. Aber mal ehrlich: Wer braucht das wirklich?

Ein gebürstetes und gleichzeitig poliertes Titangehäuse, eine 5,1 Zoll große Abdeckung aus Saphirglas, dazu Kalbsleder auf der Rückseite – schon bei der der Basisausstattung seines Spitzenmodells, dem Signature Touch, setzt Vertu auf exklusive Materialien. Die weitere Hardware unterscheidet sich zumindest auf dem Papier teils kaum von den aktuellen, eher bezahlbaren Flaggschiffen der Konkurrenz.

Vertu verbaut beispielsweise ein 4,7 Zoll großes Display mit Full HD, einen mit 2,3 GHz getakteten Snapdragon-Quad-Core sowie eine 13-MP-Hauptkamera. Als Beispiel: In Sachen Bildschirm beeindruckt das LG G3 mit QHD-Auflösung doch mehr, und das zu nicht einmal einem Zehntel des Preises. Die weiteren Spezifikationen des Luxus-Smartphones könnt Ihr beispielsweise auf der Herstellerseite abrufen. Daneben gibt es auch noch zahlreiche besondere Dienstleistungen, etwa einen persönlichen Ansprechpartner, eine verschlüsselte Kommunikation und Zugang zu exklusiven Events.

Klingelton von den Londoner Symponikern

Wer mit dem Namen des Unternehmens übrigens nichts anfangen kann: Nokia hatte es im Jahr 1998 als Hersteller von Luxus-Mobiltelefonen gegründet und bis 2012 im Portfolio behalten. Die zumeist limitierten Modellreihen fallen unter anderem durch die Materialien auf, finden hier doch unter anderem Gold, Platin, Diamantenen oder auch Kohlefaser Verwendung. Diese werden durch weitere extravagante Einfälle ergänzt – die Klingel- und Alarmtöne des Vertu Ti etwa wurden eigens in Zusammenarbeit mit dem London Symphony Orchestra entwickelt. Dazu passend könntet Ihr Euch natürlich auch einige der vielleicht teuersten Apps der Welt installieren – was es da so im Moment gibt, haben wir Euch hier einmal zusammengestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Die besten Dual-SIM-Smart­pho­nes: Arbeit und Priva­tes mit nur einem Handy
Guido Karsten
Auch das Xiaomi Mi Note 10 Lite lässt sich dank Dual-SIM mit zwei SIM-Karten bestücken
Mit vielen Handys lassen sich zwei SIM-Karten beziehungsweise Telefonnummern gleichzeitig nutzen. Hier findet ihr die besten Dual-SIM-Smartphones.
iPhone 13: "LOL, no" – bleibt dieses Design nur ein Wunsch­traum?
Michael Keller
Seit dem iPhone X setzt Apple auf die Notch am oberen Rand des Displays
Verpasst Apple dem iPhone 13 ein neues Design? Im Internet sind entsprechende Bilder aufgetaucht. Allerdings ist es bis zum Release noch lange hin.
DxOMark Top Ten: OnePlus 8 Pro verdrängt Galaxy S20+
Michael Keller
Die Kamera des OnePlus 8 Pro schafft es gerade so in die Top Ten
Das OnePlus 8 Pro sichert sich Platz zehn unter den besten Smartphone-Kameras. Das Gerät kann sich mit zahlreichen aktuellen Flaggschiffen messen.