Tom Hanks bringt eigene Schreibmaschinen-App aufs iPad

Tom Hanks hat eine klassische Schreibmaschine-App entwickelt
Tom Hanks hat eine klassische Schreibmaschine-App entwickelt(© 2014 Hitcents.com, Inc., CURVED Montage)

Hollywoodstar Tom Hanks ist jetzt auch App-Entwickler. Anders als Reality-Nudel Kim Kardashian mag es der Schauspieler aber lieber traditionell und setzt nicht auf die boomenden Mobile Games mit Promi-Zuckerguss.

Wer schon immer auf seinem iPad mini Retina oder iPad Air das Oldschool-Gefühl des Schreibmaschine-Tippens vermisst hat, kann sich nun offiziell bei Hollywoodstar Tom Hanks für Abhilfe bedanken. In Apples App Store wurde eine vom Schauspieler in Zusammenarbeit mit dem Team Hitcents.com entwickelte App mit dem Namen "Hanx Writer" veröffentlicht, die den Nutzer nach einem knapp 23 MB großen Download in die Welt der klassischen Schreibmaschinen zurückversetzt.

Den App-Nutzer erwarten als Sounds die klassischen Tastaturanschläge und das bekannte "Kling" am Ende einer jeden Zeile. Gleichzeitig müssen iPad-Schreiberlinge aber nicht auf gewohnte Tastatur-Features wie den "Löschen"-Key verzichten. Die App selbst ist kostenlos, zusätzliche Schreibmaschinen wie die "Hanx 707" oder die "Golden Touch" können per In-App-Kauf erstanden werden.

Die perfekte App für den Störenfried im Coffeeshop

Tom Hanks selbst ist bekennender Schreibmaschinen-Fan. In einem Interview mit der USA Today gestand der "Forrest Gump"-Darsteller, dass er einmal rund 200 Geräte besessen habe. "Was meine Gefühle besonders anspricht, ist der Ton beim Tastenanschlag. Es hilft mir dabei, klar zu denken", erklärt der Hollywoodstar. Allerdings hat Tom Hanks auch noch eine viel boshaftere Verwendungsmöglichkeit für die Schreibmaschinen-App im Sinn: "Sie bietet euch die Gelegenheit, mit eurem iPad in einem Café mit dem ganzen Klickern und Klackern sehr nervtötend zu sein."


Weitere Artikel zum Thema
Google Hangouts will das Antwor­ten erleich­tern
Michael Keller
Google stattet Hangouts mit einem Feature für smarte Antworten aus
Mit den Hangouts-Apps "Meet" und "Chat" konzentriert sich Google künftig auf Geschäftskunden. Die Chat-App soll eine smarte Antwort-Funktion erhalten.
Das waren die Tinder-Trends 2018
Christoph Lübben
Deutschland ist eines der Länder, in denen Tinder am häufigsten benutzt wird
Nun gibt es von Tinder einen Jahresrückblick. Wir erfahren etwa, welche Begriffe 2018 häufig in den Profilen der Dating-App auftauchten.
Mit dem Google Assi­stant könnt ihr perso­na­li­sierte Nach­rich­ten anhö­ren
Michael Keller
Der Google Assistant will zu euch passende Nachrichten ausspielen
Egal ob über Google Home oder das Smartphone – der Google Assistant soll euch künftig noch individueller mit Nachrichten versorgen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.