Top 5 Finanz-Apps fürs iPhone: Mit Blick auf mein Geld

Geld sparen mit den richtigen Finanz-Apps
Geld sparen mit den richtigen Finanz-Apps(© 2014 istock.com/KatarinaGondova)

Mit diesen Apps fürs iPhone behaltet Ihr den Überblick über Eure Finanzen. Ihr könnt damit Geld sparen, um es dann wieder gewinnbringend zu investieren.

OutBank2: Ist mein Gehalt schon da?

Outbank, CURVED Montage

Habe ich die Rechnung des Klempners überwiesen? Wann wird der Dauerauftrag ausgeführt? Auf alle Fragen weiß OutBank 2 (8,99 €) eine Antwort. Mit der App des Dachauer Entwicklerteams Stöger IT fragt man alle HBCI+ oder FinTS-fähigen Bankkonten in Deutschland ab. Darüber hinaus zeigt die App auch Umsätze und Salden diverser Kreditkarten (u.a. ADAC, Amazon, Lufthansa), Wertpapierkonten sowie PayPal an. Somit habt Ihr Eure kompletten Finanzen mit nur einer App im Blick. Jede Buchung könnt Ihr einer Kategorie zuweisen. So erhaltet Ihr automatisch ein Haushaltsbuch mit einer grafischen Auswertung aller monatlichen Einnahmen und Ausgaben.

OutBank 2 dient nicht nur der Übersicht, damit könnt Ihr unterwegs auch Überweisungen tätigen und Daueraufträge einrichten. Da etliche Banken ein zweistufiges Verfahren für Aufträge verwenden, könnt Ihr die Überweisung beispielsweise auf dem iPad einrichten und die TAN per SMS auf einem iPhone oder einem sonstigen Handy empfangen. Wer die Universal-App auf iPad und iPhone nutzt, kann die Kontodaten über eine gesicherte Verbindung in die iCloud synchronisieren.

In Sachen Sicherheit nutzt Outbank 2 die gleichen Standards wie klassisches Online-Banking. Mit einem Vorteil: Mit der App könnt Ihr nicht Opfer einer Phishing-Attacke werden. Die App verschlüsselt sämtliche gespeicherten Konto- und Umsatzdaten im iPhone (AES 256). Zusätzlich hat Stöger IT seine App vom TÜV Süd zertifizieren lassen. Mit Bezahlcode.de nutzen die Dachauer Entwickler einen QR-Code, um Onlineüberweisungen noch simpler zu machen. Dazu muss auf der Papier-Rechnung oder dem Überweisungsträger das schwarz-weiße Muster aufgedruckt sein. Mit iOutBank 2 scannt Ihr den Code und erhaltet einen komplett ausgefüllten Überweisungsträger. Abtippen und Tippfehler gehören der Vergangenheit an. Allerdings ist die Anzahl der Rechnungsversender, die einen Bezahlcode nutzen noch sehr gering.

Wer vorab testen möchte, ob sein Bankkonto mit OutBank 2 funktioniert, kann das auf der Hersteller-Webseite tun. Wer Kontoübersichten per AirPrint ausdrucken möchte, muss die Funktion per In-App-Kauf für 0,89 € freischalten. OutBank gibt es auch für den Desktop im Mac App-Store.

Finanzen 100: Wie stehen die Kurse?

Finanzen, CURVED Montage

Wer Wertpapiere besitzt, möchte auch unterwegs Kurse und Marktentwicklungen auf den Finanzmärkten im Auge behalten. Die kostenlose App Finanzen 100 Börse, Aktien und Nachrichten bietet dazu die Rundum-Versorgung. Gleich auf der Startseite habt Ihr die Realtime-Kurse der wichtigsten Indizes, Währungen und Rohstoffe im Blick. Aber auch Fonds, Zertifikate und Optionsscheine könnt Ihr mit der App suchen und teilweise auch miteinander vergleichen – wichtig für eine Kaufentscheidung.

Wem es um seine eigenen Aktien, Fonds, Optionsscheine und sonstigen Wertpapiere im Depot geht, bildet sein persönliches Portfolio in der App ab. Dazu ist eine kostenlose Registrierung beim Anbieter Finanzen 100 notwendig. Wer nur einige Kursdaten im Auge behalten möchte, legt ohne Registrierung eine Watchlist an. Push-Mitteilungen könnt Ihr für Limits in der Watchlist und im Portfolio, für Adhoc- und Eilmeldungen sowie Top-News aktivieren. Das Nachrichten-Angebot ist extrem umfangreich. Aus 12.000 Quellen bündelt der Anbieter Wirtschafts- und Finanznachrichten, die Ihr nach Ressorts und Märkten selektieren könnt. Wen die Werbebanner in der kostenlosen App stören, kann sie für 0,89 € im Monat oder 8,99 € im Jahr per In-App-Kauf entfernen. Die App gibt es auch als HD-Version für das iPad. Ebenfalls von Finanzen 100 ist noch ein kostenloser Währungsrechner im App-Store verfügbar.

Reposito: Ist da noch Garantie drauf?

Reposito, CURVED Montage

Wenn es die externe Festplatte nicht mehr tut, geht das Suchen los. Wo ist der Kaufbeleg? Nur damit lässt sich feststellen, ob die Herstellergarantie oder die gesetzliche Gewährleistung noch greifen. Reposito erfasst diese Daten für die vielen Gadgets und Haushaltsgeräte. Einfach direkt nach dem Kauf den Kassenzettel oder die Rechnung fotografieren. Somit ist das Kaufdatum erfasst. Über ein Drehrad legt man fest, wie lange die Herstellergarantie läuft.

Zusätzlich könnt Ihr den Barcode auf der Produktverpackung scannen und per Hand eintippen. Damit fügt Ihr der Geräteübersicht die korrekte Gerätebezeichnung als auch ein Produktbild hinzu. Ist in der Produktdatenbank kein Foto hinterlegt, schießt Ihr mit iPhone eins. Wurden die Gerätedaten korrekt erkannt, stehen unter der Rubrik Support wichtige Adressen für den Schadensfall. Das sind Links zur Supportseite oder den Handbüchern, die telefonische Hersteller-Hotline sowie die Adresse des Service-Centers.

Online gekaufte Produkte importiert die App auf Wunsch automatisch. Für Einkäufe bei Amazon, bonprix, Cyberport, Conrad , eBay, Otto, Tchibo, Zalando und anderen könnt Ihr den Produktimport aktivieren. Reposito ist praktisch, weil man immer und überall den Kaufnachweis dabeihat. Eben auch wenn man mit dem defekten Gerät nicht zuhause ist und dennoch Kontakt mit dem Hersteller aufnehmen möchte. Für eine Reklamation kann man den Kassenbeleg per Mail versenden. Außerdem ist das Foto eines Kassenbons auf Thermopapier eine gute Sicherung, denn das Original ist vor Ablauf der Herstellergarantie meist unleserlich ausgeblichen.

Um beim Einkauf im Laden keinen Rabatt oder die Bonuspunkte zu verschenken, weil mal wieder die passende Kundenkarte daheim liegen geblieben ist, hilft Reposito auch hier. Fotografiert sämtliche Kundenkarten oder scannt den Barcode mit der App ein. Die gängigen Anbieter sind bereits hinterlegt. Das spart nicht nur Geld beim Einkauf, sondern schafft auch Platz in der Geldbörse.

Aboalarm: Verträge rechtzeitig kündigen

Aboalarm, CURVED Montage

Schon wieder den Kündigungstermin für das Fitnessstudio, den Internetanschluss und das Handy verpasst. Mist! Dabei wolltet Ihr doch eigentlich zu einem günstigeren Anbieter wechseln. Jetzt verlängert sich die Vertragszeit wieder automatisch. Eine teure Unachtsamkeit, doch damit sich das Spiel nicht jedes Jahr wiederholt, erinnert Euch die kostenlose App Aboalarm an mögliche Kündigungstermine. Dazu macht es Sinn, neue Verträge direkt in der App zu hinterlegen. Somit habt Ihr im Kündigungsfall Eure Kundennummer und andere wichtige Daten griffbereit.

Die gängigen Anbieter für Mobilfunk-, Festnetz- und DSL-Verträge sowie für Pay-TV, Verlage, Energielieferanten, Kreditkartenanbieter und Fitnessstudios sind in der App hinterlegt. Insgesamt über 2.000 Anbieteradressen kennt die Universal-App. Rechtzeitig vor Vertragsablauf erinnert Euch die App an die Kündigung. Ihr könnt das Kündigungsschreiben sogar mit dem Finger auf dem Gerät unterschreiben. Vor dem Versand liefert die App noch vertragsspezifische Hinweise, die vor einer Kündigung telefonisch beim Anbieter erfragt werden sollten. Dazu zeigt Aboalarm auch die Hotline-Rufnummer an, die Ihr direkt aus der App heraus wählen könnt. Ist alles geklärt, schickt Ihr die Kündigung per Fax aus Aboalarm ab, eine Sendebestätigung erhaltet Ihr per Mail. Für diesen Service berechnet der Anbieter 0,89 € per In-App-Kauf.

Clever tanken: Das Ende der Spritbörse

Clever Tanken, CURVED Montage

Wer ein Haushaltsbuch führt, wird feststellen, dass für ein eigenes Auto jeden Monat viel Geld draufgeht. Da lohnt es sich, vor dem Tanken einen Blick in die App Clever Tanken zu werfen. Vor Wochenende, Feiertagen und Ferienbeginn gleicht das Auf und Ab der Tankstellenpreise der Kurstafel einer Börse. Die Kombination aus Nutzer-Preisangaben und den Daten der Markttransparenzstelle für Kraftstoff machen die App zu einer überaus verlässlichen Informationsquelle.

Ohne Anmeldung sucht Ihr mit Clever Tanken nach Preisen für Diesel, Super E10, Super E 5, Superplus, Autogas und Erdgas. Die Suche in einem frei wählbaren Radius erfolgt nach dem aktuellen Aufenthaltsort, einem Städtenamen oder einer Postleitzahl. Die Ergebnisliste könnt Ihr nach Preis, Entfernung der Tankstelle oder Tankstellenname sortieren. Registrierte Nutzer profitieren von einem Preisalarm und erhalten eine Push-Mitteilung, sobald die benötigte Kraftstoffart den Wunschpreis erreicht hat. Außerdem könnt Ihr favorisierte Tankstellen speichern.

Mit der Clever Magic Map aktualisiert die App bei längeren Autofahrten die Preisangaben der Tankstellen aus der Umgebung automatisch. So macht Ihr den Tankstopp dort, wo es am günstigsten ist – solange noch etwas im Tank ist.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 Plus: Micro­softs Kamera-App Pix unter­stützt nun die Dual-Kamera
Michael Keller1
Microsoft Pix kann nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 richtig nutzen
Microsoft hat ein Update für seine iOS-Kamera-App Pix veröffentlicht. Die Anwednung unterstützt nun auch die Dual-Kamera des iPhone 7 Plus.
Hearth­stone: Neue Erwei­te­rung "Die Stra­ßen von Gadgetzan" ist nun verfüg­bar
Guido Karsten
Hearthstone Straßen von Gadgetzan
Gut zweieinhalb Jahre nach dem Release von Hearthstone in Europa gibt es nun bereits die vierte große Erweiterung: Die Straßen von Gadgetzan.
Guar­dians of the Galaxy wird ein Tell­tale-Spiel
Michael Keller
Telltale Guardians of the Galaxy
Im Jahr 2017 erwartet uns der zweite Film von Guardians of the Galaxy – und der Start einer Spiele-Reihe von Telltale Games.