Topmodell: Galaxy S5 Prime von Amazon-Angebot bestätigt

Zubehör-Hersteller Spigen ist mal wieder voreilig: Eine Reihe von neuen Schutzhüllen verrät einige Details zum neuen Samsung-Flaggschiff. Demnach kommt das Galaxy S5 wohl nicht allein, sondern zusammen mit einer Premium-Version namens Galaxy S5 Prime. Eine von beiden verzichtet zudem offenbar auf physische Tasten.

Es wäre nicht das erste Mal, dass Spigen mit seinem Zubehör-Angebot Informationen zu neuen Geräten der Öffentlichkeit preisgibt, bevor diese überhaupt offiziell enthüllt wurden. Bei Amazon sind neue Schutzhüllen von Spigen im Angebot, in deren Beschreibung ein zweites Modell des neuen Samsung-Flaggschiffs genannt wird. Dort heißt es wörtlich: "for Galaxy S5 and Galaxy S5 Prime (2014)".

Top-Features nur im Galaxy S5 Prime?

Als die Angebote bei Amazon auftauchten, waren dort bereits Bilder von den Cases zu sehen – inklusive der eingefassten Samsung-Geräte. Die Fotos wurden inzwischen von den Amazon-Produktseiten entfernt. Sie bestätigten einige Gerüchte, beispielsweise die über einen doppelten Kamera-Blitz auf der Rückseite. Andere spekulierte Features treffen nur auf einen Teil der Bilder zu. So ist der Home Button etwa nur auf einem Teil der abgebildeten Galaxy-S5-Geräte zu sehen. Das könnte dafür sprechen, dass die Basis-Variante des Smartphones ohne physische Tasten auf der Vorderseite auskommt; das Galaxy S5 Prime könnte indes am Home Button festhalten, um darin den spekulierten Fingerabdruckscanner zu integrieren.

Auch die Gerüchte über Gerätevarianten mit unterschiedlichen Bildschirmauflösungen erhalten durch den neuerlichen Info-Leak Rückenwind. Es könnte sich also durchaus bewahrheiten, dass Samsung mit dem Galaxy S5 bei der Vorgänger-Auflösung von 1080p bleibt und lediglich das Spitzenmodell der Pixel-Gigant mit 2K-Display wird. Bei Samsungs Unpacked-Event am 24. Februar dürften die offenen Fragen alsbald beantwortet werden.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8, S5 und A5 (2016): Samsung stopft BlueBorne-Sicher­heits­lücke
Guido Karsten2
Auch das Galaxy S5 erhält den Schutz gegen BlueBorne
BlueBorne-Schutz für das Galaxy Note 8 und Co.: Um Smartphones vor der bedrohlichen Sicherheitslücke zu schützen, verteilt Samsung kleinere Updates.
CURVED/compact vom 18. Juni: Der Tag in drei Minu­ten
Amir Tamannai
Das war der 18. Juni bei CURVED
Das Galaxy S5 Prime heißt S5 LTE-A, das iPhone 6 zeigt sich und Slingshot ist da — was für ein Tag. CURVED/compact gibt einen schnellen Überblick.
Android 6.0 Mars­h­mal­low: Galaxy S4 und Note 3 gehen wohl leer aus
Guido Karsten4
Peinlich !156Für das Samsung Galaxy S4 ist nach Android Lollipop offenbar Schluss
Erneut wurde von Samsung ein Zeitplan für Android 6.0 Marshmallow-Updates geleakt. Er verrät unter anderem, welche Geräte keine Software erhalten.