Touch ID darf in den USA nicht länger Touch ID heißen

Peinlich !12
Der Fingerabdruckscanner des iPhone 5s braucht einen neuen Namen – oder eine Einigung mit dem Rechteinhaber seines jetzigen
Der Fingerabdruckscanner des iPhone 5s braucht einen neuen Namen – oder eine Einigung mit dem Rechteinhaber seines jetzigen(© 2014 CURVED)

Heißt Apples Fingerabdruckscanner bald nicht mehr Touch ID? Das US-Patentamt hat dem Unternehmen die Benutzung der Bezeichnung schon im Mai untersagt, wie jetzt durch einen Bericht von AppleInsider bekannt wurde. Offenbar wurde der Begriff bereits von dem Unternehmen Kronos im Jahr 2005 registriert.

Touch ID nennt Apple den Fingerabdruckscanner des iPhone 5s, der wohl auch im iPhone 6 und künftigen iPads zum Einsatz kommen wird. Bei der "Kronos Touch ID" handelt es sich indes um ein biometrisches Zeiterfassungssystem für Angestellte, mit dem sie sich am Arbeitsplatz ein- und ausloggen können. Vor allem in den USA ist dieses System weit verbreitet und wird in vielen großen Firmen zur Zeiterfassung verwendet.

Zu große Verwechslungsgefahr

In dem Ablehnungsschreiben begründet das US-Patentamt seine Entscheidung damit, dass die Verwechslungsgefahr zu groß sei. Dabei sei der "Touch ID"-Teil des Begriffs entscheidender als "Kronos", da "Touch ID" sich eher in der Erinnerung von Menschen eingraben würde. Auch Nutzer, die nach der "Kronos Touch ID" fragten, würden dazu den Begriff "Touch ID" nutzen.

Das Problem entstehe in erster Linie dadurch, dass Apple in seinem Begriff kein Wort verwendet, an dem Nutzer den Fingerabdrucksensor von der Kronos Touch ID unterscheiden könnten. Apple hat nun noch bis zum 7. November Zeit, um die Entscheidung entweder zu akzeptieren oder in Berufung zu gehen. Wahrscheinlicher als ein juristischer Streit ist aber, dass Apple sich mit Kronos außergerichtlich einigen wird.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Tab S3 erhält offen­bar besse­ren Sound und unter­stützt Samsungs S Pen
Guido Karsten
Her damit !19Das Galaxy Tab S3 wird auch einen Fingerabdrucksensor besitzen
Die Anleitung des Galaxy Tab S3 ist geleakt: Sie verrät nicht nur einiges über Ausstattungsmerkmale, sondern auch über den geplanten S-Pen-Support.
Apple arbei­tet an kabel­lo­ser Lade­funk­tion: Einsatz im iPhone 8 nicht sicher
Guido Karsten8
Peinlich !5Auch Konzept-Designer rechnen mit einem kabellos aufladbaren iPhone 8
Einige Android-Smartphones können es schon, das iPhone soll es bald lernen: Doch wird wirklich schon das iPhone 8 kabellos aufgeladen werden können?
Galaxy S8 und LG G6 in Klar­sicht­hülle gele­akt: Die Flagg­schiffe für 2017
Guido Karsten16
Her damit !21Links: Samsungs Galaxy S8. Rechts: das LG G6
Das LG G6 und das Galaxy S8 wurden erneut geleakt: Renderbilder zeigen die beiden Spitzenmodelle in durchsichtigen Kunststoff-Schutzhüllen.