Treffen sich ein Google-Maps- und ein Bing-Maps-Auto

Supergeil !5
Hier ist ein Auto von Google Maps zu sehen – oder auch nicht
Hier ist ein Auto von Google Maps zu sehen – oder auch nicht(© 2017 Bing)

Offenbar will Microsoft nichts von der Konkurrenz sehen: Ähnlich wie Google Maps bietet auch der Dienst Bing Maps eine Art Street View, mit der sich Nutzer Straßen ansehen können. Dafür fahren beide Unternehmen mit speziell ausgestatteten Fahrzeugen durch die Gegend, die das Gelände mit Kameras abgreifen. Nun wissen wir, was passiert, wenn sich die Fahrzeuge von beiden Diensten auf der Strecke begegnen.

Zum Aufeinandertreffen zweier Kamera-Autos von Google und Microsoft kam es im Juni 2014, wie The Verge berichtet. Allerdings hat nur eines der beiden Unternehmen dieses Ereignis festgehalten: Auf Google Maps ist das schwarze Bing-Fahrzeug in seiner ganzen Pracht zu sehen, der Fahrer schaut wohl direkt in die Kamera, tut aber sonst nichts. Anders sieht dieser Moment aus der gegensätzlichen Perspektive bei Bing Maps aus.

Geheimtipp Google Maps

Der Kartendienst von Microsoft hat für sich anscheinend entschlossen: Google-Maps-Autos existieren nicht in diesem Kosmos. Dort, wo sich auf der Street-View-Karte von Bing das Fahrzeug befinden müsste, ist nur ein großer grauer Kasten zu sehen – über den die Kamera des Google-Autos aber noch hinausragt. Ob Microsoft seinen Nutzern Google Maps verheimlicht? Das dürfte bei dem am häufigsten genutzten Kartendienst wohl eher schwer möglich sein – Googles Produkte sind eben keine Geheimtipps.

Es ist tatsächlich unklar, wieso sich Microsoft zu Leugnung der Existenz des Konkurrenten entschlossen hat. Der Google-Mitarbeiter hat sich offenbar sogar noch die größte Mühe gegeben, einen guten Eindruck bei seinem Gastauftritt auf Bing Maps zu hinterlassen. Ein Foto auf Tumblr zeigt, was Microsoft da nun wirklich mit einem grauen Fleck entfernt hat: Einen Fahrer im Google-Maps-Auto, der allen Bing-Nutzern sogar freundlich zuwinken wollte.

Google Maps grüßt Bing Maps(© 2017 Tumblr/Risingtensions)
Weitere Artikel zum Thema
Google Maps erin­nert Euch künf­tig ans Auss­tei­gen
Francis Lido
Google Maps soll auf Reisen noch praktischer werden
Ein Update für Google Maps soll neue Features für öffentliche Verkehrsmittel beinhalten. Die App erinnert euch anscheinend bald ans Aussteigen.
Google Maps ist jetzt für das iPhone X ange­passt
Guido Karsten
Google Maps nutzt von nun an auch die Display-Ecken des iPhone X aus
Google hat seiner Karten App Google Maps unter iOS ein Update spendiert. Das richtet sich in erster Linie an Besitzer eines iPhone X.
Darum enthält Google Maps frei erfun­dene Stra­ßen
Guido Karsten1
Das Kartenmaterial von Google Maps enthält mit voller Absicht der Macher auch einige Fehler
Einige Straßen und sogar Orte im Kartenmaterial von Google Maps gibt es gar nicht. Offenbar hat der Betreiber sie aber absichtlich eingefügt.