Tüftler installiert Windows 95 auf Samsung Gear Live

Wenn Minecraft auf einer Samsung Gear Live funktioniert, warum nicht auch Windows 95? Diese Frage stellte sich YouTube-Blogger Corbin Davenport und beweist in einem Video, dass das alte Betriebssystem tatsächlich auf der Smartwatch läuft. Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit sind dabei allerdings arg eingeschränkt.

Der laut eigener Angabe erst 16 Jahre alte Corbin Davenport sorgt nach seiner Minecraft-Übertragung auf eine Samsung Gear-Smartwatch erneut für Staunen. In einem Video lädt er das fast 20 Jahre alte Betriebssystem Windows 95 auf eine Samsung Gear Live. Windows 95 ist eigentlich dafür gedacht, auf x86-kompatiblen Prozessoren zu laufen. Da die Gear Live jedoch mit Android Wear arbeitet, muss ein Emulator Abhilfe verschaffen.

Windows 95 auf Gear Live: ein Experiment mit Macken

Für sein Experiment nutzt Davenport den DOS-Emulator aDosBox – eine Android-Version des Tools DosBox. Mit dieser lässt sich ein x86-Prozessor mit Dateisystem offenbar emulieren. Software und Steuerung seien auf der Smartwatch laut Davenport jedoch extrem langsam. Technisch gesehen besitzt die Gear Live mit 512 MB Arbeitsspeicher allerdings eine bessere Ausstattung als übliche Windows 95-PCs. Demnach gibt aDosBox wohl nur einen Bruchteil davon für seine Emulation frei.

Am Ende funktioniert das Experiment nur mäßig und so verabschiedet sich Windows 95 auch regelmäßig mit einem Bluescreen von der Smartwatch. Zudem lassen sich keine Anwendungen starten und den Cursor kann man ebenso wenig vernünftig über das 1,6 Zoll große Display der Gear Live bewegen.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5 schlägt HTC U11 und Galaxy S8 im Speed­test
Michael Keller
OnePlus 5
One Plus 5, HTC U11 und Galaxy s8 nutzen den Snapdragon 835. Einem Vergleichstest zufolge sind die Smartphones aber nicht alle gleich schnell.
Google Wifi kommt nach Deutsch­land: Der einfachste Router
Marco Engelien
Google WiFi ist ein unscheinbarer Router.
Googles WLAN-Router Google WiFi kommt nach Deutschland. Das Unternehmen verspricht mit den Geräten eine einfache Einrichtung und gute WLAN-Abdeckung.
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.