Turing Phone Cadenza soll zwei Snapdragon 830 und 12 GB RAM besitzen

Smart48
Die Specs vom Turing Phone Cadenza wirken nicht gerade realistisch
Die Specs vom Turing Phone Cadenza wirken nicht gerade realistisch(© 2016 Turing Robotics Industry Mailing List)

Wenn Ihr auf der Suche nach dem Smartphone mit den besten Specs seid, könnte das kommende Turing Phone Cadenza etwas für Euch sein. Auch wenn die nachfolgenden Angaben vielleicht "etwas" übertrieben wirken, sollen sie laut Android Police aus dem offiziellen Industrie-Newsletter von Turing Robotic Industries stammen. Wirklich.

Das Smartphone, das wir liebevoll auch Decadenza nennen könnten, soll laut dem Hersteller schon 2017 erscheinen. Um Euch genügend Performance für beispielsweise das Rendern von Special Effects zu liefern, wird das Smartphone gleich zwei Snapdragon 830-Chipsätze besitzen, die bisher nicht mal von Qualcomm selbst angekündigt wurden. Zu diesen insgesamt 16 Kernen gesellt sich mit 12 GB DDR4X RAM gleich doppelt bis dreimal so viel Arbeitsspeicher wie in aktuellen Top-Modellen. Wer etwas Speicherplatz benötigt, wird mit den 256 GB glücklich, die gleich zweimal verbaut sind – also 512 GB. Wenn Ihr zusätzlich das Server-Backup eines Kleinunternehmens auf Eurem Turing Phone Cadenza speichern wollt, könnt Ihr mit gleich zwei microSD-Karten insgesamt weitere 512 GB an Speicherplatz freiräumen.

Fotos in iMAX

Während Ihr mit der 20-MP-"Dual Front Camera" jede Pore bei Euren Selfies sichtbar macht, könnte die (Zitat) "iMAX 6K Quad Rear Camera Triplet Lens/T1.2"-Hauptkamera mit 60 MP-Auflösung sämtliche Anforderungen für den Dreh Eures Regie-Erstlingswerks erfüllen. Anschließend könnt Ihr die fertigen Aufnahmen auf dem 5,8-Zoll-Display betrachten, das mit 2560 x 1440 Pixeln auflöst. Da performante Technik natürlich viel Energie benötigt, will der Entwickler im Turing Phone Cadenza einen Dreifach-Energiespeicher verbauen. Dieser besteht angeblich aus einer 2400 mAh Graphen Superkondensator-Batterie, einem Lithium-Ionen-Akku mit 1600 mAh sowie einer Wasserstoff-Brennzelle. Gerade deshalb möchten wir noch mal anmerken: Nein, das hier ist kein Aprilscherz.

Wir könnten jetzt auch noch über die Quad Nano-SIM berichten oder die "Deep Learning"-KI des vorinstallierten Swordfish OS erwähnen. Doch: So wirklich glauben wir nicht, dass Entwickler Turing diese Versprechen auch wirklich halten kann. Zumindest der Vorgänger "Turing Phone" wurde 2014 mit guten Spezifikationen angekündigt und soll erst seit Juli 2016 bereit zur Auslieferung sein – deutlich verspätet für einen Snapdragon 801-Chipsatz. Vielleicht hat das Unternehmen bei dieser Ankündigung also nur einkalkuliert, dass das Turing Phone Cadenza nicht 2017, sondern ein paar Jahre später erscheint. Eventuell sind dann sowohl Technik als auch der noch nicht bekannte Preis nicht mehr Decadenza. Sollte dieses Smartphone so auf den Markt kommen, bleibt nur zu hoffen, dass das Akku-Trio (insbesondere die Wasserstoff-Brennzelle) nicht unter den selben Problemen leiden wird wie aktuell das Samsung Galaxy Note 7. Wirklich.

Mit dem Quad Nano-SIM-Slot könnte das Smartphone auch für Familien geeignet sein(© 2016 Turing Robotics Industry Mailing List)

Weitere Artikel zum Thema
Google Pixel 5 und Pixel 4a 5G: Fokus auf das Wesent­li­che
Lars Wertgen
Google Pixel 5 in Grün
Google hat sein Smartphone in die nächste Generation geschickt. Das Pixel 5 ist offiziell – und auch das Pixel 4a 5G hat der Hersteller präsentiert.
Xiaomi Mi 10T (Pro) und Mi 10 Lite offi­zi­ell: Ober­klasse geht auch güns­tig
Francis Lido
108 MP gibt's nur beim Xiaomi Mi 10T Pro
Xiaomis neues Smartphone-Trio ist da: Xiaomi Mi 10T, Mi 10T Pro und Mi 10T Lite bieten ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis.
So gut wie sicher: iPhone 12 ohne Gratis-Kopf­hö­rer!
Francis Lido
Apple möchte offenbar, dass ihr euch zum iPhone 12 auch gleich AirPods zulegt
Es steht quasi fest: Dem iPhones 12 liegen keine EarPods bei. Für Kopfhörer wird euch Apple wohl extra zur Kasse bitten.