Tutorial: Reboot und abgestürzte Apps unter iOS beenden

Im Normalfall laufen die Apps unter iOS sehr stabil, zu Abstürzen kommt es nur selten. Aber ab und an passiert es eben doch, dass eine Anwendung sich aufhängt. Das kann zur Auswirkung haben, dass der Bildschirm komplett einfriert und gar nichts mehr passiert, dann reagiert das iPhone oder iPad auch nicht mehr auf das Drücken von Tasten oder auf das Berühren des Touchscreens. Manchmal hängt sich aber nur die App selbst auf, ohne das gesamte System zum Absturz zu bringen. In diesem Fall kann es vorkommen, dass die App sich danach nicht mehr richtig starten lässt und weitere Abstürze verursacht. Doch für beide Fälle gibt es Erste Hilfe-Maßnahmen, die recht einfach durchzuführen sind.

iOS nach Absturz neu starten

Hat sich das gesamte Betriebssystem aufgehängt, dann hilft in den meisten Fällen ein Reset. Dazu drückt man gleichzeitig die Home-Taste und die Ein/Aus-Taste. Beide Tasten hält man so lange gedrückt, bis auf dem Bildschirm das Apple-Logo erscheint. Lässt man die Tasten jetzt los, wird das iPhone oder iPad neu gestartet. Dieser Vorgang kann einige Minuten dauern, etwas Geduld sollte man also mitbringen und nicht gleich in Panik verfallen, wenn der Reboot Zeit in Anspruch nimmt.

Abgestürzte Apps aus dem Arbeitsspeicher entfernen und beenden

Für den Fall dass nur eine App ständig abstürzt oder sich gar nicht mehr starten lässt gibt es ebenfalls einen ganz einfachen Trick. Die App muss manuell beendet und so aus dem Arbeitsspeicher des iPhone bzw. iPad entfernt werden. Dazu drückt man die Ein/Aus-Taste so lange, bis die Option „Ausschalten“ auf dem Bildschirm erscheint. Wollte man das iOS Device ausschalten, würde man jetzt den Slider nutzen. In diesem Fall aber drückt man nachdem die Option „Ausschalten“ angezeigt wird den Home-Button für mindestens fünf Sekunden. Wenn der Homescreen wieder erscheint, kann man die Home-Taste loslassen. iOS hat jetzt alle laufenden Apps beendet.