Twitter führt dritte Spalte und Fotogalerie-Tweets ein

Twitter soll dank neuer Spaltenaufteilung nun auf allen Displays besser dargestellt werden können
Twitter soll dank neuer Spaltenaufteilung nun auf allen Displays besser dargestellt werden können(© 2013 Copyright Marisa Allegra Williams (@marisa) for Twitter)

Ein verändertes Design und frische Features: Twitter ermöglicht seinen Nutzern ab sofort das Teilen von bis zu vier Fotos in einem Tweet. Diese können als kleine Galerie angelegt werden. Zusätzlich ist es möglich, Freunde und Bekannte auf den Fotos zu kennzeichnen.

We're updating http://t.co/mIbPaWEhll with a third column — more flexible for various screen sizes. pic.twitter.com/cvWgoMjCME
— Twitter (@twitter) May 8, 2014


Die Hauptansicht von Twitter wurde leicht renoviert und präsentiert sich Euch nun in drei Spalten – ähnlich wie bei Facebook.  Dadurch soll eine bessere Darstellung möglich werden, die unabhängig von der Größe des verwendeten Displays ist, informiert Twitter selbst – natürlich über einen Tweet.

Stärkere Bindung der Nutzer

Der Fokus der Änderungen liegt deutlich auf Fotos – mehr und schönere Bilder sollen über das Netzwerk veröffentlicht werden. So hat Twitter beispielsweise Filter hinzugefügt, mit denen die Fotos direkt bearbeitet werden können. Damit Nutzer die neuen Funktionen schnell anwenden können, hat Twitter eine Anleitung zum Umgang ins Netz gestellt.

Mit diesen Änderungen wendet sich Twitter von seiner Funktionalität als reiner Kurznachrichtendienst ab und wird noch mehr zu einem sozialen Netzwerk, das Facebook ähnlicher ist als zuvor. Es liegt nahe, dass sich das Unternehmen durch den erweiterten Funktionsumfang erhofft, die Nutzer stärker an Twitter binden zu können. Es ist allerdings fraglich, ob die Möglichkeiten zum Verlinken von Freunden auf den Fotos gut ankommt, mutmaßt Tech2. Denn Twitter ist für viele Menschen in erster Linie ein Informationskanal und kein Netzwerk für den Austausch mit Freunden.


Weitere Artikel zum Thema
Meizu Band: Neuer Fitness-Tracker des Unter­neh­mens kostet 31 Euro
Christoph Groth
Das Meizu Band übersteht offenbar auch Kampfsport-Workouts
Schlicht und sportlich: Meizu stellt mit dem Meizu Band einen günstigen Fitnesstracker vor, der sich preislich mit dem XIaomi Mi Band messen kann.
Aldi: Medion-Smart­pho­nes mit LTE ab Mitte Dezem­ber für unter 100 Euro
Christoph Groth
Das Medion E5005 ist mit knapp 100 Euro das teurere der beiden LTE-Smartphones
Günstige LTE-Smartphones zum Fest: Aldi Süd bietet demnächst zwei Medion-Geräte mit 4,5- bis 5 Zoll-Display für unter 100 Euro an.
Samsung Gear S2: Update bringt etli­che Featu­res des Nach­fol­gers
Christoph Groth
Mit dem jüngsten Update erhält die Gear S2 so manche Funktion der Gear S3 nachgereicht
Samsung gibt den Rollout des sogenannten "Value Pack Updates" für die Gear S2 bekannt. Das bringt unter anderem alternative Zifferblätter auf die Uhr.