Twitter sagt Euch, was Hashtags bedeuten

Neue Features sollen Anfängern den Einstieg ins Twittern erleichtern.
Neue Features sollen Anfängern den Einstieg ins Twittern erleichtern.(© 2014 Twitter, CURVED Montage)

Ein neues Feature in der Mobile App zeigt eine Definition von abgekürzten Hashtags an. Die Funktion, die sich noch in der Testphase befindet, klärt User schneller über aktuelle Themen auf dem Microblogging-Portal auf. 

Abkürzungen erklärt

Habt Ihr Euch schon mal gefragt, was all die abgekürzten Hashtags auf Twitter bedeuten? Die Plattform geht dieser Frage jetzt nach und liefert eine Erklärung für die oft unverständlichen Markierungen.

In der iOS-App fiel einigen Nutzern in den vergangenen Tagen eine Option auf, die Hashtags mit Labeln versieht. Wer auf einen Tag klickt, bekommt darunter eine kurze Aufklärung, wofür die Abkürzung steht. So erfährt man, dass #tbt "Throwback Thursday" heißt, "OITNB" sich auf die TV-Serie "Orange Is The New Black" bezieht und #lol für "League of Legends" steht.

Hashtags bewerten

Wie Twitter die Definition der Hashtags generiert, ist nicht klar. Bei einigen Beispielen gab die App Nutzern die Möglichkeit, die Erklärung zu bewerten. Außerdem scheint das Feature automatisch die Hashtags aus der Umgebung des Nutzers auszuspielen.

Die Hashtag-Erklärung ist eine weitere Maßnahme von Twitter, Anfängern den Einstieg in den Dienst zu erleichtern. CEO Dick Costolo hat es sich zum Ziel gesetzt, das Portal übersichtlicher zu gestalten, um besonders bei Großveranstaltungen als wichtige Nachrichtenquelle zu dienen. Erst vor wenigen Tagen kaufte das Unternehmen das Startup Madbits, um die Bildersuche zu verbessern.


Weitere Artikel zum Thema
Ab sofort könnt Ihr bei Tinder Euer Geschlecht frei wählen
4
Bei Tinder können Transgender ihr Geschlecht frei auswählen
Mehr als Männlein und Weiblein: In der weltweit gefragtesten Dating-App Tinder stehen neue Geschlechtsidentitäten zur Auswahl.
Trotz großem Update: Poké­mon GOs verpasste Chance
Jan Johannsen6
Peinlich !17Pokémon GO: Die Arenen haben sich auch optisch verändert.
Viele Veränderungen, doch kaum Anreize für ehemalige Spieler: Niantic hat bei seinem Update für Pokémon GO nur an die Hardcore-Gamer gedacht.
Apple will stär­ker gegen Klon- und Spam-Apps vorge­hen
Stefanie Enge
Kaum ist eine App erfolgreich, finden wir hunderte Kopien im App Store - so zum Beispiel von "Flappy Bird"
Hunderte Flappy-Birds- und raubkopierte Streaming-Apps: Apple will härter gegen Klon-Apps und Spam-Apps durchgreifen.