Twitter startet Fotodienst

Twitter hat nun endlich einen eigenen Fotodienst. War die Werbung der Auslöser?

Jeder, der bei Twitter ist, kennt das Problem: Bis vor kurzem musste man einen externen Dienstleister, wie zum Beispiel "Twitpic" oder "yfrog" nutzen, um Bilder hochzuladen. Viele Anwender fanden das störend. Der Kurznachrichtendienst hat bei diesem Projekt nicht nur seine Nutzer im Visier, sondern sieht auch, dass es indirekt jede Menge Werbeeinnahmen verspielt. Der Chef von Twitter, Dick Costolo, hatte schon zu Beginn des Jahres angekündigt, dass das Unternehmen mehr Geld durch Werbung verdienen wolle. Andere Firmen können, durch den neuen Fotodienst, nun nicht mehr so viel Einnahmen erziehlen.

Wo werden die Bilder gespeichert?

Letzten Endes verwaltet die Bilder doch wieder eine externe Firma. Sie heißt "Photobucket". Am 12. Juli kündigte Photobucket in seinem Blog an, dass man mit Twitter einen Deal geschlossen habe. Gehostet werden die Fotos bei Twitter.

Wie lade ich die Fotos hoch?

Sobald man einen neuen Tweet schreiben will, kann man unten links ein Bild hochladen. Der Button sieht aus wie eine Kamera.

Jedem ist nun selbst überlassen, ob er den neuen Dienst nutzt oder nicht. Zu was tendiert ihr?