Twitter wächst

Rund 50 Millionen Internetnutzer nutzen Twitter täglich, das sagte der Firmenchef Dick Costolo in San Francisco.

Im Monat schauen mindestens 100 Millionen User vorbei. Doch nur 60% der Mitglieder ist wirklich "aktiv", so lesen 40% lediglich die neuen Meldungen auf ihrer Timeline. Zwar könnte man bei den meisten das Profil und somit auch die Nachrichten öffentlich einsehen, aber mit einer Anmeldung erscheinen die neuesten Tweets gesammelt. Ohne diese Funktion wären es wahrscheinlich weniger, die "nur" hineinschauen.

Aktive Nutzer kamen, sahen und schrieben?
Laut Dick Costolo ist seit dem Jahresbeginn die Zahl der aktiven Teilnehmer um 82% gestiegen. Das ist ein ordentlicher Zuwachs. Der Chef zeigte sich optimistisch und rechnet damit, dass bis zum Ende des Jahres 26 Millionen Menschen neu bei Twitter registriert haben.

Die sogenannten "aktiven" Mitglieder sind nicht einmal so aktiv, wie man in der Nachricht auf Twitter lesen kann:
"And, 40% of our monthly active users do not tweet. This means that they have not tweeted in the last month." (via "twitterglobalpr").
Frei übersetzt heißt das:
"Und, 40% unserer aktiven User tun nicht twittern. Gemeint ist damit, dass sie im letzten Monat nichts getwittert haben."

Zählt man alle registrierten Personen zusammen, sind es 200 Millionen seit den letzten 5 Jahren.
In letzter Zeit hätten pro Monat 400 Millionen Internetnutzer "twitter.com" aufgerufen, so der Firmenchef.

Dienst setzt auf Promis

Man vermeldete stolz, dass 50% der Footballspieler der NFL, sowie 75% der Basketballspieler der NBA Twitter in Anspruch nehmen. Zudem tummeln sich viele US-Politiker auf der Plattform: 82 Prozent von den Kongressabgeordneten und 85 Prozent sind aus den Reihen der Senatoren.
Auch in Deutschland sind einige Bundestagsmitglieder beim Kurznachrichtendienst angemeldet.