Uber jetzt auch als Windows Phone-App erhältlich

Gegen das Verbot von Uber Pop will das Unternehmen Widerspruch einlegen
Gegen das Verbot von Uber Pop will das Unternehmen Widerspruch einlegen(© 2014 Uber)

Per App einen Chauffeur rufen: Mit Uber soll das in 40 Ländern per App möglich sein. Bislang war dies allerdings Android- und iOS-Nutzern vorbehalten. Ab sofort ist die Anwendung des Dientes aber auch für Windows Phone erhältlich. Das gab das Unternehmen auf dem firmeneigenen Blog bekannt.

Uber Technologies gibt bekannt, dass die Taxi-Service-App im Windows Store zum Download bereitsteht. Wer ein Windows Phone sein eigen nennt, soll somit in der Lage sein, in über 40 Ländern einen Fahrer anzufordern. Die aktuelle Fassung steht den Versionen der anderen Plattformen in nichts nach. Zuvor gab es zwar schon einmal eine Lösung im Windows Store, es handelte sich aber um eine unausgereifte Fassung, die lediglich die Web-Version widerspiegelte.

Uber Pop laut hamburgischer Verkehrsbehörde illegal

Nach eigenen Angaben steht der Dienst in über 150 Städten weltweit zur Verfügung. Theoretisch auch in Hamburg, doch ist vor Kurzem die dortige Verkehrsbehörde gegen Uber vorgegangen. Per "Uber Pop" genanntem Service ließ sich mit der App eine zuvor angemeldete Privatperson rufen, die einen zum gewünschten Ziel kutschieren soll. Die Gesetzgebung verlangt dazu aber eine Lizenz zur Beförderung von Personen. Wer dennoch Leute mitnimmt, riskiert Strafgelder um die 1000 Euro. Im Gegensatz dazu gibt es noch Uber Black, ein Limousinen-Service, der legaler erscheint aber auch nicht ganz den deutschen Vorschriften entspricht.


Weitere Artikel zum Thema
Wie WhatsApp: Face­book Messen­ger erhält Zitier-Funk­tion für Antwor­ten
Francis Lido
Der Facebook Messenger bekommt ein beliebtes WhatsApp-Feature
Der Facebook Messenger lässt euch nun Nachrichten zitieren, um euch direkt darauf zu beziehen. Besonders Gruppen-Chats dürften davon profitieren.
Mit einem iPhone zahlt ihr beim Cars­ha­ring von Sixt offen­bar mehr
Christoph Lübben
Mit einem iPhone Xs Max ist Carsharing über Sixt womöglich teurer
Sixt berechnet für jeden Nutzer des eigenen Carsharing-Dienstes einen individuellen Preis. Auch das Smartphone spielt hier wohl eine Rolle.
"Apex Legends" – Battle Pass zu Season 1: Diese Beloh­nun­gen erwar­ten euch
Francis Lido
"Apex Legends": Der Battle Pass zu Season 1 hält neue Skins für euch bereit
Der Battle Pass zu Season 1 von "Apex Legends" lässt euch diverse Inhalte freispielen. Unser Ratgeber verrät euch, ob sich der Kauf lohnt.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.