Uber jetzt auch als Windows Phone-App erhältlich

Gegen das Verbot von Uber Pop will das Unternehmen Widerspruch einlegen
Gegen das Verbot von Uber Pop will das Unternehmen Widerspruch einlegen(© 2014 Uber)

Per App einen Chauffeur rufen: Mit Uber soll das in 40 Ländern per App möglich sein. Bislang war dies allerdings Android- und iOS-Nutzern vorbehalten. Ab sofort ist die Anwendung des Dientes aber auch für Windows Phone erhältlich. Das gab das Unternehmen auf dem firmeneigenen Blog bekannt.

Uber Technologies gibt bekannt, dass die Taxi-Service-App im Windows Store zum Download bereitsteht. Wer ein Windows Phone sein eigen nennt, soll somit in der Lage sein, in über 40 Ländern einen Fahrer anzufordern. Die aktuelle Fassung steht den Versionen der anderen Plattformen in nichts nach. Zuvor gab es zwar schon einmal eine Lösung im Windows Store, es handelte sich aber um eine unausgereifte Fassung, die lediglich die Web-Version widerspiegelte.

Uber Pop laut hamburgischer Verkehrsbehörde illegal

Nach eigenen Angaben steht der Dienst in über 150 Städten weltweit zur Verfügung. Theoretisch auch in Hamburg, doch ist vor Kurzem die dortige Verkehrsbehörde gegen Uber vorgegangen. Per "Uber Pop" genanntem Service ließ sich mit der App eine zuvor angemeldete Privatperson rufen, die einen zum gewünschten Ziel kutschieren soll. Die Gesetzgebung verlangt dazu aber eine Lizenz zur Beförderung von Personen. Wer dennoch Leute mitnimmt, riskiert Strafgelder um die 1000 Euro. Im Gegensatz dazu gibt es noch Uber Black, ein Limousinen-Service, der legaler erscheint aber auch nicht ganz den deutschen Vorschriften entspricht.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon führt virtu­elle Dash Buttons für Mobil­ge­räte und Deskto­psys­teme ein
So sollen die digitalen Dash Buttons aussehen
Nachschub auf Knopfdruck: Die Dash Buttons sollen jetzt auch in virtueller Form unkompliziert Käufe bei Amazon ermöglichen – bald auch in Deutschland?
Meitu ist die nächste Hype-App mit großem Daten­hun­ger
Marco Engelien1
Weg damit !9Mit Meitu lassen sich Selfies schnell bearbeiten.
Mit der Selfie-App Meitu verwandelt Ihr Euch in eine Manga-Figur. Zwar wird die App kostenlos angeboten, Nutzer bezahlen allerdings mit Daten.
Garmin vivo­move im Test: dezen­ter Fitness­tra­cker
Jan Johannsen
Garmin vivomove: Ist der rote Balken voll, will die Uhr bewegt werden.
7.5
Die Garmin vivomove ist eine klassische Uhr, die nebenbei Schritte zählt und die Daten auf das Smartphone schickt. Der dezente Fitnesstracker Test.