Uber soll wohl in Deutschland erlaubt werden

Darf Uber bald auch in Deutschland seine Fahrervermittlung via Smartphone-App anbieten?
Darf Uber bald auch in Deutschland seine Fahrervermittlung via Smartphone-App anbieten?(© 2015 Uber, CURVED Montage)

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat sich für eine Zulassung von Fahrdiensten wie Uber in Deutschland ausgesprochen. Nach einer entsprechenden Gesetzesänderung könnten künftig auch Privatpersonen ohne Taxifahrer-Lizenz Fahrgäste befördern. Bislang ist dies hierzulande nicht gestattet.

Noch in dieser Wahlperiode will Verkehrsminister Andreas Scheuer den Markt für Fahrdienst-Anbieter öffnen, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung. Dies dürfte weitreichende Folgen haben, denn insbesondere für Taxi-Unternehmen stellen Fahrdienste wie Uber eine große Konkurrenz dar. Die Interessen des Taxi-Gewerbes sollten deshalb bei der Entscheidung berücksichtigt werden, so der CSU-Politiker.

Uber auf der Überholspur?

Aufgrund der aktuellen Gesetzeslage ist es Uber in Deutschland nicht möglich, sein "eigentliches" Geschäftsmodell umzusetzen. Das Unternehmen vermittelt dabei private Fahrer, die mit ihren Diensten den Taxifahrern Konkurrenz machen. Über eine firmeneigene Smartphone-App geschieht dies bereits in rund 60 Ländern weltweit. Hierzulande verhindert bislang das strenge Personenbeförderungsgesetz die Vermittlung von Fahrern ohne Taxifahrer-Lizenz. Deshalb betreibt Uber momentan nur reguläre Taxis zum üblichen Taxitarif.

Eine umfassende Liberalisierung wäre für das US-amerikanische Unternehmen mit seiner Marktmacht ideal. Vorerst ist jedoch unklar, wie eine entsprechende Gesetzesänderung aussehen würde. Zuvor wurde bereits darüber spekuliert, ob eine "sanfte" Änderung des Personenbeförderungsgesetzes bevorstehen könnte. Möglicherweise hätte Uber in Deutschland künftig nur auf sogenannte Ridesharing-Dienste setzen können. Dabei würden professionelle Fahrer in Sammeltaxis mehrere Fahrgäste befördern, wie eine Mischung aus Bus und Taxi.


Weitere Artikel zum Thema
Gesell­schaftss­piele online: Gemein­sam spie­len trotz Ausgangs­be­schrän­kun­gen
Joerg Geiger
UPDATEHer damit25Gesellschaftsspiele online: So zockt ihr trotz Corona gemeinsam.
Was hilft am besten gegen den Corona-Koller? Spiele mit Freunden. Und viele Gesellschaftsspiele sind online verfügbar. Ein Überblick.
WhatsApp will eure Daten mit Face­book teilen: Was das für euch bedeu­tet
Julian Schulze
Nicht meins13WhatsApp: Die Zustimmung zu den neuen Nutzungsbedingungen ist Pflicht
WhatsApp will eure Daten zukünftig mit Facebook teilen. Wer der neuen Datenschutzrichtlinie nicht zustimmt, darf den Messenger bald nicht mehr nutzen.
WhatsApp auf mehre­ren Gerä­ten: Ist es bald so weit?
CURVED Redaktion
WhatsApp könnte bald mit einem Account auf mehreren Geräten laufen
WhatsApp könnte einen lang gehegten Traum vieler Nutzer wahr machen: die Möglichkeit, den Messenger auf mehreren Geräten zu nutzen.