Ultrapack: Einmal Smartphone aufladen in 15 Minuten

Her damit !17
Das Ultrapack ist zwar groß, aber oho
Das Ultrapack ist zwar groß, aber oho(© 2014 Youtube/unucase)

Wer viel unterwegs ist, hat oftmals nur wenig Zeit und Möglichkeiten sein Smartphone zu laden. Genau an diese Menschen richtet sich jetzt die US-Firma Unu Electronics mit ihrem Ultrapack. Der kleine Kasten ist schneller aufgeladen als alle anderen mobilen Energiequellen.

Gerade einmal 15 Minuten benötigt Ultrapack, um genug Energie aufzuladen, um damit einen Smartphone-Akku komplett zu füllen. So wirbt jedenfalls der Hersteller Unu Electronics für sein neuestes Produkt. Und der New-York-Times-Mitarbeiter Farhad Manjoo bestätigt das. Er hat das Gerät getestet und ist regelrecht begeistert von ihm. Sein Dilemma kennen sicher viele: Der Akku des Smartphones ist so gut wie leer, aber Ihr habt nur wenige Minuten lang eine Steckdose zur Verfügung. Statt jetzt Euer Smartphone an die Leitung zu hängen und damit ein paar Prozent mehr Energie in den Akku zu bekommen, könnt Ihr einfach das Ultrapack mit der Steckdose verbinden. Dieses lädt sich dann blitzschnell auf und anschließend könnt Ihr diese Energie zum Laden des Smartphones verwenden.

Zwei verschiedene Varianten für 100 oder 60 Dollar

Laut Hersteller lädt sich das Ultrapack achtmal schneller auf als vergleichbare mobile Energiequellen. Der New-York-Times-Mitarbeiter nennt es ganz pathetisch sogar einen Lebensretter.

Das Ultrapack gibt es in zwei Ausführungen. Die große, 99,99 Dollar teure Version, ist mit einer Länge von 13,6 Zentimetern etwa so groß wie eine Brieftasche. Innerhalb von anderthalb Stunden ist es vollständig aufgeladen und fasst genügend Energie, um ein Smartphone etwa viermal komplett zu laden. Die kleinere Version für 59,99 Dollar fasst immerhin noch ein Drittel der Energie des großen Bruders, was für eine komplette Smartphone-Ladung reichen soll.


Weitere Artikel zum Thema
Kommt eine Pixel-Watch? Google kauft Smart­watch-Tech­no­lo­gie von Fossil
Sascha Adermann
Fossil bietet mehrere Smartwatches an, beispielsweise die Venture HR
Werden die Pläne für eine Pixel-Watch konkreter? Google hat für mehrere Millionen US-Dollar Smartwatch-Technologie und Mitarbeiter von Fossil gekauft.
iPhone 2019: Erhört Apple den sehn­lichs­ten Nutzer­wunsch?
Lars Wertgen
Apple stellt die Nachfolger von iPhone Xs und Co. wohl im September vor
Im iPhone Xs Max steckt ein 3174-mAh-Akku. Beim größten Modell des iPhone 2019 legt Apple angeblich noch einmal eine ganze Schippe drauf.
Google Maps weist nun auf Geschwin­dig­keits­be­gren­zun­gen hin
Michael Keller
Google Maps bietet praktische Funktionen für die Fahrt
Sicher unterwegs mit Google Maps: Der Kartendienst weitet derzeit ein praktisches Feature aus – die Einblendung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.