Umfrage: Nutzer bleiben eher Android als dem iPhone treu

Apple und Hersteller von Android-Smartphones kämpfen um die Herzen der Nutzer
Apple und Hersteller von Android-Smartphones kämpfen um die Herzen der Nutzer(© 2017 CURVED)

Seit vielen Jahren tobt nun der Kampf zwischen Apple und den Herstellern von Android-Smartphones um die Gunst der Nutzer – und da mittlerweile fast jeder irgendein Smartphone besitzt, geht es nun darum, die eigenen Anhänger zu halten und die der Konkurrenz zum Wechsel zu bekehren. Eine Umfrage zeigt nun einen Zwischenstand zum nie endenden Tauziehen um die Nutzer auf.

Dass weltweit sehr viel mehr Android-Geräte in Benutzung sind als solche mit iOS, haben in der Vergangenheit bereits viele Umfragen gezeigt. Aus einer Umfrage des Marktforschungsunternehmens CIRP (Consumer Intelligence Research Partners) geht nun aber hervor, dass die Annahme, iOS-Nutzer wären dem Betriebs- und Ökosystem von Apple besonders treu, ein Irrglaube ist. Das Ergebnis zeigt, dass Android hier offenbar noch ein klein wenig erfolgreicher ist.

Nutzer wechseln immer seltener

Laut den Daten der Marktforscher sollen seit Anfang 2016 bis Ende 2017 etwa 89 bis 91 Prozent der betrachteten Android-Nutzer Googles Betriebssystem treu geblieben sein. Für Apples iOS liegt diese "Treuequote" im selben Zeitraum hingegen bei 85 bis 88 Prozent. In den Jahren zuvor fiel der Anteil der zwischen den Lagern wechselnden Nutzer den Umfrageergebnissen zufolge noch größer aus. In der ersten Jahreshälfte von 2014 waren demnach Apple-Anhänger zuletzt eher ihrem Betriebssystem treu als die auf Seiten von Android.

CIRP gibt an, die Quote für die Treue der Nutzer beider Lager in einem vierteljährlichen Rhythmus mit einer Umfrage unter 500 Teilnehmern bestimmt zu haben. Dabei sollen nur Nutzer befragt worden sein, die im jeweiligen Quartal ein neues Smartphone aktiviert haben. Den Marktforschern zufolge geht aus ihren Umfrageergebnissen insbesondere hervor, dass immer weniger Nutzer überhaupt noch das von ihnen gewählte Betriebs- und Ökosystem wechseln. Dies hänge unter anderem damit zusammen, dass Nutzer mit der Zeit Geld in Apps und andere Inhalte investieren, die ihnen nach einem Wechsel nicht mehr zur Verfügung stehen. Hinzu kommt, dass sie sich in das gewählte Betriebssystem auch eingearbeitet haben und die Umgewöhnung scheuen.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 12.2 ist da: Vier neue Animo­jis, bessere Sprach­nach­rich­ten und mehr
Jan Johannsen
Die vier neuen Animojis kommen nur auf die X-iPhones.
iOS 12.2 ist fertig. Die vier neuen Animojis kommt nur auf die iPhones mit einem X im Namen, aber auch für alle anderen Modelle gibt es Neuerungen.
Apple Card: Das ist Apples Kredit­karte
Marco Engelien
Tim Cook stellt Apple Card vor
Den Bezahldienst Apple Pay gibt es schon seit 2015. Jetzt legt Apple mit einer eigenen Kreditkarte nach. Was die Apple Card kann, erfahrt ihr hier.
Apple TV Plus: Apple greift Netflix mit eige­nem Stre­a­ming-Dienst an
Michael Penquitt
Mit Apple TV Plus wird Apple selbst zum Filmstudio.
Apple hat einen eigenen Streaming-Service vorgestellt. Das müsst ihr über Apple TV Plus und die Apple TV Channels wissen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.