"Uncharted": Drake hat bei Schusswechseln offenbar sehr viel Glück

Nathan Drake in "Uncharted 4"
Nathan Drake in "Uncharted 4"(© 2018 Naughty Dog)

In der "Uncharted"-Serie für die PlayStation 4 muss Hauptprotagonist Nathan Drake einiges einstecken. Doch eine Pistolenkugel konnte den Helden noch nie verletzen, wie ein Mitarbeiter des Entwicklerstudios Naughty Dog nun verraten hat. Denn bislang habe ihn noch keine einzige getroffen.

Wenn ihr Nathan Drake in "Uncharted 4: A Thief’s End" begleitet habt, fragt ihr euch nun vielleicht, warum sich der Bildschirm im Kugelhagel rot färbt, obwohl ihn die Kugeln nicht verletzen sollen. Die Erklärung dafür findet ihr in dem ersten Tweet, den wir am Ende des Artikels für euch eingebunden haben: Laut dem für Spiele-Animationen zuständigen Jonathan Cooper repräsentiere das Rot nicht wirklich einen Treffer, sondern informiere euch darüber, dass Drakes Glück zuneige geht. Dieses schütze ihn davor, getroffen zu werden.

Filme als Vorbild

Das sei eines der Geheimnisse gewesen, in das Naughty Dog Jonathan Cooper kurz nach seiner Einstellung eingeweiht habe. Wenn sich Drake in "Uncharted" ungeschützt einem Kugelhagel aussetzt, verliert er also nicht etwa Energie, sondern verbraucht sein Glück. Riskiert er dieses zu oft und kassiert in der Folge zu viele knappe Fehlschüsse, erwischen seine Feinde ihn schlussendlich.

Amy Henning, die kreative Leiterin für "Uncharted 4: A Thief’s End", bestätigte Coopers Schilderung auf Twitter und lieferte auch gleich eine Erklärung dafür, warum Drake statt Blut Glück verliert: Das sei von Anfang an die Idee gewesen. Denn das entspreche dem Geist der Filme, an die "Uncharted" angelehnt sei. Demnach dürfte das Glück auch Chloe Frazer und Nadine Ross in "Uncharted: The Lost Legacy" hold sein.

Weitere Artikel zum Thema
"Life is Strange 2": Trai­ler zeigt die Flucht der Brüder
Christoph Lübben
"Life is Strange 2" dreht sich um Sean und Daniel
"Life is Strange 2" ist Ende September 2018 erhältlich. Ein Launch-Trailer verrät nun mehr über die Handlung und die Taten der Brüder.
PlaySta­tion Now erlaubt Down­load von PS4- und PS2-Spie­len
Francis Lido
Mit PlayStation Now könnt ihr zocken, bis der Controller glüht
PlayStation Now erhält eine Download-Funktion. Spiele streamen werdet ihr aber auch weiterhin können.
"Fort­nite": Update bringt zeit­lich begrenzte Gegen­stände mit
Francis Lido
Das Stachelstadion steht euch im "Spielwiese"-Modus zur Verfügung
"Fortnite" erhält neue Gegenstände: Neben der legendären Taschenburg und dem Stachelstadion kommt der Steinschlosswerfer "Bowler" hinzu.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.