Unicode kündigt 67 neue Emojis für 2018 an

Einige der neuen Emojis des Unicode Consortiums.
Einige der neuen Emojis des Unicode Consortiums.(© 2017 emojipedia.org)

Endlich wieder neue Emojis: 2018 erwarten Euch Gesichter mit Locken oder roten Haaren, allerhand Tiere und neue Gegenstände. Unicode-Präsident Mark Davis hat auf dem Unicode Technical Committee Meeting insgesamt 67 potenzielle neue Emojis vorgestellt. Noch ist aber unklar, welche davon es letztendlich in den Zeichensatz schaffen.

Erst vor wenigen Wochen hatte das Unicode Consortium den Unicode-10-Standard vorgestellt. Nun gewährt uns Mark Davis einen Ausblick auf die Kandidatenliste der im kommenden Jahr erscheinenden Ideogramme, wie Emojipedia schreibt. Darunter ein Party-Emoji mit Hütchen, ein Känguru, ein Feuerlöscher, ein Waschbär, ein Bagel, ein Skateboard und ein Kompass.

Auch Superhelden und Schurken sind dabei

Die Kandidatenliste mit allen 67 Emojis samt Beschreibungen und Kommentaren kann online auf der Unicode-Webseite eingesehen werden. Diesmal sind auch Superhelden- und Schurken-Emojis dabei, wie das ernste Gesicht mit schwarzer Maske und Cape. Wenn Euch im kommenden Jahr bei winterlichen Minusgraden die Zähne klappern, verwendet Ihr am besten das neue blaue Gesicht mit den Eiszapfen – sofern es denn 2018 tatsächlich eingeführt wird.

Auf der nächsten Unicode-Fachausschusssitzung im Oktober 2017 entscheidet sich, welche der Kandidaten in den Zeichensatz final aufgenommen werden. Ihre endgültigen Namen und Codes erhalten die Bildchen dann voraussichtlich im 1. Quartal des kommenden Jahres. Laut Unicode-PDF erfolgt der Release dann im Juni 2018. Zuvor kommt aber erst einmal Unicode 10 mit Zebras, Zombies, Elfen, Dinos und explodierenden Köpfen: Im Verlauf des Herbstes soll es so weit sein.


Weitere Artikel zum Thema
Sony Xperia: Diese Smart­pho­nes sollen Android Pie früher erhal­ten
Christoph Lübben
Auch Nutzer des Xperia XZ2 Premium müssen nicht mehr zu lange auf Android Pie warten
Sony hat gute Nachrichten: Mehrere Smartphones erhalten wohl in Kürze das Update auf Android 9.0. Für einige Mittelklasse-Modelle folgt Pie erst 2019.
Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithal­ten
Francis Lido
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Das Huawei Mate 20 Pro lässt die Android-Konkurrenz hinter sich. Doch der Leistungsrückstand auf das iPhone Xs (Max) fällt offenbar beachtlich aus.
WhatsApp berei­tet Stumm- und Urlaubs-Modus vor
Lars Wertgen
Weltweit wird kein Messenger so häufig genutzt wie WhatsApp
WhatsApp hat offenbar eine neue Funktion veröffentlicht und die nächste bereits in der Pipeline. Bestimmte Chats bleiben künftig stumm.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.