HTC Sense 6.0 im Video: So steuert Ihr das HTC One

Die "Motion Launch gestures" von HTC Sense 6.0 erlauben es, Kernfunktionen besonders schnell zu starten
Die "Motion Launch gestures" von HTC Sense 6.0 erlauben es, Kernfunktionen besonders schnell zu starten(© 2014 Youtube/gadgetleaks, CURVED Montage)

Mit Sense 6.0 ist eine neue Version von HTCs individuellem User-Interface für Android in Arbeit. Zwar soll die Software zuerst im Nachfolger des aktuellen HTC One zum Einsatz kommen, doch zeigt ein Video von gadgetleaks schon jetzt, was Euch künftig erwartet.

Das Videomaterial zum HTC Sense 6.0 lüftet damit auch das allerletzte Geheimnis um das kommende Smartphone Flaggschiff aus Taiwan. In dem dreieinhalbminütigen Clip wird deutlich, dass das Custom-UI in der aktuellen Version zwar rein optisch keinen großen Sprung macht. Dennoch sind mit den "Motion Launch Gestures" durchaus einige interessante Features enthalten, die bereits in dem Moment ansetzen, in dem Ihr das Gerät aus Eurer Tasche holt.

Ein Beispiel: Künftig lässt sich das Smartphone entsperren, indem Ihr zweimal auf den Lockscreen tippt. Auch können einige Apps und Funktionen mit einer einzigen Wischbewegung in eine bestimmte Richtung aus dem Standby-Modus heraus gestartet werden.

Mit aktivierten "Motion Launch Gestures" Besitzer von HTC-Smartphones also in Zukunft im Schnellverfahren ihr Gerät aufwecken und wahlweise die Widget-Ansicht oder BlinkFeed starten. Wollt Ihr schnell einen Schnappschuss machen, ist es auch möglich mittels der Lautstärke-Buttons aus dem Standby heraus das Smartphone zu wecken und sofort zur Kamera-App zu gelangen. Wer Wert auf einen besonders individuellen Stil seines HTC One legt, der kann in Zukunft auch online auf weitere Schriftarten zurückgreifen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !9Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.