Unzufriedene Facebook-Nutzer

Schlechte Nachrichten für das größte soziale Netzwerk Facebook: Nachdem Google mit dem neuen Dienst Google+ einen möglichen Konkurrenten an den Start gebracht hat, zeigt jetzt auch noch der E-Business-Report des American Customer Satisfaction Index (ACSI) auf, dass die Facebook-Nutzer unzufrieden sind. Im Bereich Social Media landete Facebook sogar auf dem letzten Platz.

Mit nur 66 von 100 möglichen Punkten ist das Ergebnis für Facebook zwar um zwei Punkte besser als noch im Vorjahr, aber dennoch weit entfernt von zufriedenstellend. In der Kategorie Social Media ist Facebook damit weit abgeschlagen hinter Wikipedia mit 78 Punkten und YouTube mit 74 Punkten. Vernichtender ist das Ergebnis nur für ein Social Network: MySpace fiel aus dem diesjährigen Ranking heraus, weil die Marktforscher nicht die erforderliche Anzahl an Antworten erhalten hat, um die Plattform zu berücksichtigen.

226 Websites aus allen Bereichen wurden im ACSI-Report erfasst. Davon schnitten nur 14 schlechter oder gleich schlecht ab wie Facebook – ein niederschmetterndes Ergebnis. Schlechter schnitten nur Energie-Unternehmen, Versicherungen, Fluglinien und Kabelanbieter.

(Fast) jeder ist bei Facebook, aber keiner mag es? Die Ergebnisse zur Kundenzufriedenheit mögen auf den ersten Blick sehr seltsam erscheinen. Doch lässt sich das möglicherweise ganz einfach erklären: Für alle Unternehmen und Dienstleistungen, die im Ranking ganz unten stehen gibt es keine oder keine hinreichenden Alternativen. Für Facebook gilt das momentan durchaus noch. Die Betonung liegt auf „noch“, denn mit Google+ ist ein neuer Konkurrent im Rennen, der Facebook zumindest was die Beliebtheit anbelangt bald schon das Wasser reichen könnte. Google hat übrigens im Kundenzufriedenheits-Ranking als eines der besten Unternehmen abgeschnitten.