"Up Next": Apple Music zeigt exklusiv Kurzfilm "Bad Bunny"

Im März 2018 erscheint bei Apple Music der Kurzfilm "Up Next: Bad Bunny". Ein Trailer gibt erste Einblicke zu einem Künstler, der hierzulande bisher wohl nur interessierten Musikfreunden bekannt ist.

Bad Bunny ist ein junger Sänger aus Puerto Rico. Euch sagt der Name nichts? Kein Problem, genau da setzt Apple Music mit "Up Next" an. In Kurzfilmen rückt der Dienst Monat für Monat vielversprechende Künstler ins Rampenlicht und stellt sie einem breiten Publikum vor. Das Projekt liefert sowohl deren Songs als auch Videomaterial mit Hintergrundinformationen.

Größe in Lateinamerika

Der 23-jährige Bad Bunny macht sich seit gut zwei Jahren im Musikgeschäft einen Namen. In Spanien und Lateinamerika war er bereits mehrfach in den Charts. Auf der Iberischen Halbinsel schaffte er es mit "Sensualidad" und "Mayores" sogar auf die Eins. In den USA reichte es, unter anderem an der Seite von Superstar Enrique Iglesias ("El Baño"), immerhin für niedrige Charteinstiege.

Die Doku-Serie "Up Next" gibt es seit April 2017. Der erste Künstler war 6LACK. Später stellte sich auch die deutsche Newcomerin LOTTE vor. In weniger als zehn Minuten verpackte sie ihre besten Songs und sprach über die wichtigsten Momente ihrer Karriere. Der Kurzfilm über Bad Bunny und neue Musik des Künstlers erscheinen am 9. März 2018 exklusiv auf Apple Music.


Weitere Artikel zum Thema
iPad Pro 2020: Neues Feature verhin­dert pein­li­che Video­kon­fe­renz-Momente
Guido Karsten
Klappt ihr die Schutzhülle eines iPad Pro 2020 zu, soll das Mikrofon automatisch reagieren
Im März 2020 hat Apple das iPad Pro 2020 vorgestellt. Wie nun bekannt wurde, kann sich das Mikrofon des Tablets abschalten, um Fehler zu verhindern.
Apple im Kauf­rausch? AR-Brille und Siri könn­ten von Über­nah­men profi­tie­ren
Guido Karsten
Augmented Reality war schon bei Apples WWDC 2017 ein Thema
Kommt bald Apples AR-Brille? Versteht Siri bald besser unsere Fragen? Zwei Firmenübernahmen, an denen Apple beteiligt sein soll, lassen das vermuten.
Apple Home­pod 2 unter­wegs? Extre­mes Sonder­an­ge­bot macht stut­zig
Guido Karsten
Apples Homepod ist bereits über zwei Jahre alt
Arbeitet Apple am Homepod 2? Eine Meldung aus den eigenen Reihen des Unternehmens lässt nun aufhorchen.