USB 3.2: Das steckt hinter dem neuen Standard

Wahrscheinlich unterstützt nur der USB-C-Anschluss die volle Übertragungsleistung von USB 3.2 Gen 2x2
Wahrscheinlich unterstützt nur der USB-C-Anschluss die volle Übertragungsleistung von USB 3.2 Gen 2x2(© 2019 CURVED)

Der USB-Standard hat sich in den letzten Jahren spürbar verändert – und zwar nicht nur optisch. Dank USB-C-Steckern können Kabel nicht mehr falsch herum gehalten werden. Doch wird die Übertragung über den "Universal-Serial-Bus" auch immer schneller, wie nun die Spezifikationen von USB 3.2 zeigen.

Das Konsortium hinter der Weiterentwicklung des USB-Standards hat jene Leistungsdaten nun mit den offiziellen Bezeichnungen veröffentlicht. Diese sollen in Zukunft auch auf den Verpackungen entsprechend ausgestatteter Geräte zu finden sein. Wer gehofft hat, dass es einfach und unkompliziert ist, hat leider das Nachsehen. Dies geht aus einem Bericht von The Verge hervor.

Wieso USB 3.2 Gen 2x2?

Offenbar haben sich die Experten nämlich überlegt, auch den zuletzt eingeführten USB-Standards neue Namen zu geben. Das, was ursprünglich mal als USB 3.0 entwickelt wurde, heißt nun beispielsweise USB 3.2 Gen 1. Der Standard garantiert eine  Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 5 Gigabit pro Sekunde (Gbps). Besonders verstörend: Zwischenzeitlich hieß dieser Standard auch schon USB 3.1.

Der Übertragungsstandard mit bis zu 10 Gbps hieß ursprünglich USB 3.1, dann USB 3.1 Gen 2 und nun USB 3.2 Gen 2. Als neuer Standard soll in diesem Jahr USB 3.2 Gen 2x2 mit 20 Gbps eingeführt werden. Der etwas merkwürdige Name rührt daher, dass hier zwei Leitungen parallel Daten mit je 10 Gbps übertragen. Diese Geschwindigkeit könnte dem Bericht nach auch dem USB-C-Anschluss vorbehalten sein, während die übrigen Übertragungsstandards im Grunde auch von Kabeln mit USB-A- oder Micro-USB-Anschlüssen gewährleistet werden könnten.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 und Co.: Wird Blue­tooth zum letz­ten Sarg­na­gel?
Guido Karsten
Auch das Spitzenmodell Huawei P30 Pro macht selbstverständlich von Bluetooth Gebrauch
Zukünftige Huawei-Smartphones wie das Mate 30 sind in Gefahr: Das von den USA verhängte Verbot zur Zusammenarbeit mit Huawei betrifft auch Bluetooth.
Xiaomi Redmi 7A vorge­stellt: Ausdau­er­wun­der zum Spar­preis?
Guido Karsten
Mit dem Xiaomi Redmi 7a erwartet uns wohl ein neues günstiges Smartphone (Bild: Xiaomi Mi 8)
Das Xiaomi Redmi 7A könnte sich für diejenigen anbieten, die nur möglichst wenig ausgeben wollen. Ein großer Akku ist dennoch an Bord.
Samsung Galaxy S10: Neues Update macht die Kamera noch besser
Lars Wertgen
Samsung Galaxy S10: Das Mai-Update verbessert die Kamera
Samsung hat den Nachtmodus des Galaxy S10 verbessert. Der monatliche Patch enthält zudem neue Optionen für den Live-Fokus.